Schrobenhausen
Schwierige Verhältnisse

Zwei Podestplätze für MSC in Vohburg

29.04.2014 | Stand 02.12.2020, 22:45 Uhr |

 

Schrobenhausen (hra) Beim MSC Vohburg gingen am Wochenende 76 Fahrer an den Start, darunter sieben vom MSC Schrobenhausen. Unter anderem fand auch eine Erwachsenen-Klasse statt, bei der Jugendleiter Hermann Spielberger teilnahm.

In der K 1 vertrat Katharina Spielberger den MSC. Im ersten Lauf fuhr sie eine sehr schnelle Zeit, blieb fehlerfrei und belegte somit Platz eins im Zwischenklassement. Den zweiten Durchgang fuhr sie dann zwar wieder fehlerfrei, war aber zwei Sekunden langsamer als zuvor. Sie freute sich am Ende trotzdem über ihren sehr guten zweiten Platz.

Vor Beginn der K 2 fing es an zu regnen. Bevor die zweite Gruppe starten konnte, wurden die Karts auf Regenreifen umgerüstet. Dann konnte es losgehen für Claudia Henning, Dominik Minster und dem Neuzugang Janina Tögel, die ihr allererstes Rennen fuhr.

Claudia Henning startete sogleich als zweite Fahrerin dieser Gruppe, Dominik Minster als Dritter. Janina Tögel mit Startnummer 19 war vorletzte Starterin dieser Klasse. Sie musste im ersten Durchgang zwei Pylonenfehler auf sich nehmen, blieb im zweiten allerdings fehlerfrei und belegte somit Platz zehn von zwölf Startern bei ihrem ersten Wettbewerb.

Claudia Henning musste leider auch im ersten Lauf Strafsekunden hinnehmen. Der zweite Durchgang war dann zwar fehlerfrei, aber leider auch langsamer als der Erste. Am Ende wurde es Rang fünf im Klassement. Am besten erging es Dominik Minster: Er blieb in beiden Läufen ohne Fehler und hatte zwei schnelle Zeiten hingelegt. Er wurde damit mit dem dritten Platz auf dem Podest belohnt.

Wie beim letzten Rennen gingen in der K 3 auch wieder zwei Fahrer vom MSC an den Start, Maurice Tiepmar und Sarah Spielberger. Sarah Spielberger eröffnete gleich als Erste die K 3 und legte super Zeiten vor, doch leider mit zwei Strafsekunden im zweiten Wertungslauf. Sie erreichte damit Rang fünf von elf Startern. Maurice Tiepmar blieb zwar fehlerfrei, war allerdings zeitlich ein wenig zu langsam unterwegs und kam auf den achten Platz dieser Klasse.

In der Erwachsenenklasse meldeten sich zwölf Fahrer, darunter MSC-Jugendleiter Hermann Spielberger. Er konnte sich trotz zweier fehlerfreier Runden gegen die starke Konkurrenz aus Vohburg nicht durchsetzen. Rang sieben war es am Ende für ihn.

Als Letztes ging Sophia Heitzer in der Klasse fünf an den Start. Zeitlich war sie in beiden Läufen ein wenig langsamer als die Spitze und musste dazu leider noch zwei Strafsekunden auf ihre Kappe nehmen. Für sie reichte es am Ende zu Platz elf in der Wertung.

Am Donnerstag, 1. Mai, ist der MSC Schrobenhausen zu Gast beim AC Regensburg, bevor dann am Sonntag, 4. Mai, auf dem Volksfestplatz in Schrobenhausen das Heimturnier des Motorsportclubs stattfindet.