Ingolstadt

Schlägertrupp in Ingolstadt unterwegs

12.09.2020 | Stand 02.12.2020, 10:35 Uhr

−Foto: Screenshot

Ingolstadt Eine Gruppe junger Männer ist in der Nacht zum Samstag durch Ingolstadt gezogen und hat Streit gesucht. Zwei Schlägereien gehen auf das Konto der Truppe.

Kurz nach Mitternacht attackierten die Täter am Rathausplatz einen 39 Jahre alten Mann und eine 24 Jahre alte Frau aus Schrobenhausen. Der Mann musste mehrere Faustschläge und Fußtritte einstecken, die Frau bekam einen Stoß gegen ihren Oberkörper, berichtete die Polizei. Der Schrobenhausener erlitt durch die Schläge eine Platzwunde am Kopf und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Die Frau klagte nach dem Angriff über Bauchschmerzen. Zudem warf einer der Täter eine Schnapsflasche gegen eine Schaufensterscheibe. Ein Schaden an der Scheibe entstand laut Polizei nicht. 

Kurze Zeit später kam es in der Griesmühlstraße zu einem zweiten Übergriff. Dabei schlugen die Täter einem 19-jährigen Ingolstädter mehrfach mit Fäusten ins Gesicht und traktierten auch diesen mit Tritten. Der Ingolstädter erlitt durch den Angriff eine Platzwunde am linken Auge und klagte über Schmerzen an Rücken, Nacken und Kopf.  Als drei Passanten dem Ingolstädter zu Hilfe kamen, wurden auch diese von den Tätern attackiert und leicht verletzt. Die Opfer gaben gegenüber der Polizei an, dass die Täter bei dem Übergriff sogar einen Schlagstock eingesetzt hätten. 

Die Fahndung der Polizei war erfolgreich. Beamte stellten eine Gruppe aus zehn junge Männer verschiedener Herkunft in der Nähe des zweiten Tatorts. Fast alle standen unter Alkoholeinfluss. Nach ersten Ermittlungen der Polizei sind die jungen Männer für die beiden Übergriffe verantwortlich. Ihre Opfer hatten sie sich zufällig ausgesucht.

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Männer wieder entlassen oder an die Erziehungsberechtigen übergeben. Weder bei den mutmaßlichen Tätern, noch an den Tatorten konnte die Polizei einen Schlagstock finden.