Pfaffenhofen
Mit Musik gegen den Krieg

28.08.2017 | Stand 02.12.2020, 17:35 Uhr |

Pfaffenhofen (PK) Die renommierte Pianistin Micaela Gelius wird am Freitag um 20 Uhr im Rathaussaal nach dem Vortrag des Sozialethikers Friedhelm Hengsbach den zweiten Teil der Veranstaltung der Freunde von Valjevo zum Antikriegstag gestalten.

Micaela Gelius wurde in München geboren. Schon vor ihrem Studium trat die Preisträgerin des Wettbewerbs "Jugend musiziert" mehrfach als Solistin mit den Münchner Symphonikern auf. Sie studierte zunächst Schulmusik und Liedbegleitung. Ihre solistische Ausbildung setzte sie an der Musikhochschule Würzburg fort. Zahlreiche Meisterkurse ergänzten ihre Studien.

Mit dem Gelius-Trio, das sie mit dem Konzertmeister der Münchner Philharmoniker Sreten Krstic und dem Cellisten Michael Hell gründete, wurde sie international bekannt. Seit 2003 hat sie einen Lehrauftrag für Klavier an der Universität Augsburg und ist regelmäßig Jurorin beim Wettbewerb "Jugend musiziert".

Am Freitag wird Micaela Gelius mit den Stücken "Aufschwung" und "In der Nacht" aus Phantasiestücke op. 12 von Robert Schumann und "Clair de lune" von Claude Debussy die Veranstaltung eröffnen. Im zweiten Teil des Abends wird sie "Intermezzo" und "Ballade", op. 118 von Johannes Brahms sowie "Prelude" op. 28 und "Scherzo b-moll", op. 31 von Frédéric Chopin spielen. Ihr Konzert wird die Künstlerin mit "Nocturne" von Alexander Borodin und "Automne" von Cécile Chaminade beenden.

Der Eintritt zu Vortrag und Konzert ist frei. Die Veranstalter sammeln allerdings Spenden für die Berufsausbildung von Müttern in Damaskus zu Schneiderinnen.