Fußball - Bezirksliga

Meisingers Volleyschuss lässt SVM jubeln

Nach zuvor zwei sieglosen Partien gewinnt Manching 2:1 in Eichstätt - Kasing nach 0:3 nur noch 13.

10.04.2022 | Stand 10.04.2022, 21:30 Uhr
Luftkampf: Reiner Meisinger (vorne), Siegtorschütze der Manchinger, im Duell mit dem Eichstätter Bastian Bösl. Der SVM gewann das Bezirksliga-Duell mit 2:1. −Foto: Traub

Eichstätt/Kasing - Der SV Manching hat die Mini-Serie des VfB Eichstätt II mit zuvor drei Siegen in Folge beendet.

Die Schützlinge um Trainer Florian Stegmeier nahmen beim 2:1 (1:0)-Auswärtserfolg Revanche für die 2:4-Hinspielniederlage und festigten in der Bezirksliga Nord den fünften Tabellenplatz. Auf einen direkten Abstiegsplatz ist der SV Kasing zurückgefallen, der gegen den neuen Tabellenführer TSV Jetzendorf mit 0:3 unterlag.

SV Kasing - TSV Jetzendorf 0:3 (0:2): Mit 48 Punkten führt der TSV Jetzendorf nach diesem Sieg vor dem ASV Dachau (47) das Klassement an; allerdings sind die Dachauer mit drei Spielen im Hintertreffen. Gleichauf sind dagegen die Mannschaften in der hinteren Tabellenhälfte - und hier ist der SVK nach der 14. Saisonniederlage auf den 13. Tabellenplatz abgerutscht. "Die 0:3-Niederlage sieht deutlich aus. Aber von einem Klassenunterschied würde ich nicht sprechen", fasste Kasings Spielertrainer Fabian Reichenberger zusammen und meinte: "Es hat die erfahrenere Mannschaft gewonnen. " Schon in der dritten Minute waren die taktischen Vorgaben Reichenbergers Makulatur, als Maximilian Kreitmair nach einem langen Ball mit einem ansatzlosen Schuss Erfolg hatte. "Der Start war super miserabel", schimpfte Reichenberger, der mit seiner Elf den weiteren Spielverlauf offen gestalten konnte. Die Gäste versuchten es überwiegend mit langen Bällen, ansonsten spielte sich das Geschehen im Mittelfeld ab. Großartige Torchancen beiderseits konnten folglich nicht verzeichnet werden. Erst kurz vor der Halbzeitpause war es soweit: Kasings Torwart Patrick Lücking spielte die Kugel Stefan Nefzger in die Füße, und dieser schob zum 2:0 für den TSV ein. Ein Geschenk war auch der dritte Treffer für Jetzendorf, nachdem sich ein Kasinger Abwehrspieler und Lücking uneins waren, und Nefzger (83.) die "Slapstick-Einlage" (Reichenberger) zum 3:0 für den neuen Tabellenführer nutzte. "Nefzger konnte zweimal ins leere Tor einschieben", ärgerte sich Reichenberger. Der möglichen Ehrentreffer blieb in der Folge sowohl Fabian Burchard als auch Kapitän Martin Oblinger bei guten Möglichkeiten verwehrt.

SV Kasing: Lücking, Hartwig, Mete, Rzepka (88. Bentner), Heisler, Oblinger, C. Noll, Müller, Burchard (77. Fehringer), Seitz, F. Reichenberger.
Tore: 0:1 Kreitmair (3.), 0:2 Nefzger (40.), 0:3 Nefzger (83.) - Schiedsrichter: Neumann (Dachau). - Zuschauer: 100.

VfB Eichstätt II - SV Manching 1:2 (0:1): "Aus meiner Sicht war der Sieg klar verdient. Am Ende hätten wir mit ein bisschen Glück sogar höher gewinnen können", fasste Cenker Oguz, der sportliche Leiter der Manchinger, den zehnten Saisonsieg zusammen. Die Hausherren agierten im Derby vor rund 70 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz überwiegend mit langen Bällen und erzeugten Torgefahr lediglich bei Eckbällen oder Standardsituationen. So wie in der 23. Minute, als es nach einem absichtlichen Rückpass einen indirekten Freistoß auf Höhe des Elfmeterpunktes gab. Der Schuss landete jedoch in der Mauer. Zuvor war SVM-Keeper Thomas Obermeier bei einem Fernschuss auf dem Posten. "Wir waren das spielbestimmende Team, Eichstätt hat mehr oder weniger auf Konter gelauert", meinte Oguz. Folgerichtig ging der SVM in der 37. Minute in Führung. Eine halbhohe Flanke in den Sechzehnmeterraum legte Martin Froncek gekonnt ab, und Dzenis Seferovic zirkelte die Kugel aus 18 Metern mit der Innenseite zum 1:0 ins Netz. Beim zweiten Treffer in der 57. Minute hatte Johannes Dexl maßgeblichen Anteil. Der 24-jährige Mittelfeldspieler, der erstmals nach über neunmonatiger Verletzung wieder auf dem Platz stand, hatte sich auf der linken Seite durchgetankt und seine Hereingabe verwertete der eingelaufene Rainer Meisinger mit einem Volleyschuss aus zehn Metern unter die Latte. "Johannes Dexl hat ein starkes Spiel abgeliefert", lobte Oguz den Comebacker und Vorlagengeber. Mit der 2:0-Führung im Rücken hatten die Gäste das Spiel weiterhin unter Kontrolle. Hektisch wurde es dann aber noch einmal, als Mamadou Diallo (71.) nach einer Reihe von Eckbällen mit einem Drehschuss der 1:2-Anschlusstreffer gelang und die Hausherren Morgenluft witterten. Mit "Kick and Rush", so Oguz, versuchte die Eichstätter Regionalliga-Reserve zum Erfolg zu kommen. Unterdessen vergaben Benedikt Vollnhals oder aber auch Ousseynou Tamba, der am Pfosten scheiterte, gute Manchinger Möglichkeiten zur endgültigen Entscheidung. "Wir waren die bessere Mannschaft. Schon beim Stand von 2:0 hätten wir den dritten Treffer nachlegen müssen, doch Rainer Meisinger traf nur den Querbalken", resümierte SVM-Trainer Florian Stegmeier und meinte: "So wurde es nach dem Anschlusstreffer zwar nochmal ein bisschen spannend. Aber wir haben nichts mehr anbrennen lassen und somit verdient die drei Punkte mit nach Hause genommen. "

DK


SV Manching: Obermeier, Dexl, Meisinger (90. Berger), da Silva Wiedl, Vollnhals (87. Magomedov), Schreiner, Hoti, Schabenberger (59. Asici), Seferovic, Froncek (76. Tamba), Spies. - Tore: 0:1 Seferovic (37.), 0:2 Meisinger (54.), 1:2 Diallo (71.). - Schiedsrichter: Jürschik (Langenzenn). - Zuschauer: 70.

Norbert Dengler