Böhmfeld

Jürgen Nadler gewinnt in Böhmfeld

SPD/FW-Bewerber setzt sich mit 56,11 Prozent gegen Sandra Munch (CSU/UW) durch

16.03.2020 | Stand 02.12.2020, 11:44 Uhr

Böhmfeld - Mit 56,11 Prozent haben die Böhmfelder Jürgen Nadler (SPD/FW) zu ihrem neuen Bürgermeister gewählt.

"Es war klar, dass das ein relativ knappes Ergebnis werden wird", sagte Nadler in einer ersten Stellungnahme gegenüber unserer Zeitung. Die Kandidatin der CSU/UW), Sandra Much, konnte 43,89 Prozent der Wählerstimmen auf sich vereinen. Die Böhmfelderinnen und Böhmfelder waren einen echten Wahlkampf seit Jahrzehnten nicht mehr gewohnt.

Seit 1984 hatte Alfred Ostermeier (SPD) als Bürgermeister die Geschicke der Gemeinde gelenkt. Er scheidet nun nach sechs Amtszeiten altersbedingt aus und war mehrere Wahlperioden ohne Gegenkandidat angetreten.

Diesmal hatte auch die CSU/UW eine Kandidatin aufgestellt. Sandra Much bedauerte, das es für sie "leider nicht gereicht hat, sehr schade". Sie gratulierte dem Gewinner und freut sich nun auf eine "ehrliche, gute und offene Zusammenarbeit" mit dem neuen Bürgermeister im Gemeinderat. Dort steht sie auf Listenplatz 1. Jürgen Nadler hatte in seinem Wahlkampf betont, er setze auf ein "gutes Miteinander in der Gemeinde" beim Lösen von Problemen. Vor allem die Belebung des Ortskerns will er nun angehen. Was er nun aber als ersten Schritt unternehmen möchte? "Am Montag gehe ich erst einmal ganz normal in die Arbeit", sagte der 35-jährige Industriekaufmann, der - noch - bei den Stadtwerken Ingolstadt arbeitet.

Der Wahlsieger freute sich über die Gratulationen seines Vorgängers Alfred Ostermeier und dankte - ebenso wie Sandra Much - allen Unterstützern und Wählern. Die Wahlbeteiligung in Böhmfeld lag bei 77,11 Prozent.

chl