Schrobenhausen
Helfende Hände nach wie vor gesucht

Schrobenhausener Tafel versorgte 2019 wöchentlich fast 200 Klienten

20.09.2020 | Stand 02.12.2020, 10:32 Uhr |
Das neue Vorstandsteam der Schrobenhausener Tafel: v.l. Ursula Salvamoser (Schriftführerin), Christian Podeschwa und Eva Grünwald (Beisitzer), Willi Schmid (stellvertretender Vorsitzender), Verena Bartelmann (Vorsitzende), Gabi Mayer (stellvertretende Vorsitzende), Liane Haupt (Ehrenvorsitzende) und Durieka Mosner (Kassiererin). −Foto: Mayer

Schrobenhausen - Eigentlich hätte die 16. Mitgliederversammlung der Schrobenhausener Tafel bereits im Frühjahr stattfinden sollen. Die allgemeine Situation machte jedoch eine Verschiebung unvermeidbar.

Jetzt konnte die Vorsitzende Verena Bartelmann in den Räumlichkeiten des Fischereivereins von den derzeit 80 Mitgliedern des Vereins 20 vorwiegend aktive Mitglieder begrüßen. In ihrem kurzweiligen Bericht über das Tafelleben im vergangenen Jahr ließ sie die zahlreichen Veranstaltungen und Aktivitäten Revue passieren. Der Höhepunkt war die 15-Jahr-Feier im Sommer, die nicht nur von den Gästen aus Politik und Wirtschaft, sondern auch von den Mitarbeitern sehr gut besucht worden war. Zudem wurde eine Satzungsänderung vorgenommen und die Homepage neu gestaltet. Durch zahlreiche Aktivitäten, wie zum Beispiel Aktionen zum Schulstart oder die Wunschbaumaktion zu Weihnachten in Kooperation mit lokalen Unternehmen und Geschäften, konnten die Klienten zusätzlich zu den wöchentlichen Lebensmittelausgaben unterstützt werden.

Kindergärten, Schulen und auch zahlreiche Einzelpersonen bedachten die Tafel immer wieder mit liebevollen Geschenkpaketen oder Lebensmittelsammlungen. "Diese Spenden sind unverzichtbar für unsere Arbeit", betonte Verena Bartelmann.

Beeindruckend waren die Zahlen, die die Vorsitzende in diesem Jahr präsentierte. 2019 versorgte die Schrobenhausener Tafel 8848 Personen, davon 3756 Kinder. Wöchentlich wurden fast 200 Klienten unterstützt, was eine Steigerung gegenüber 2018 von mehr als 20 Prozent bedeutete. Örtliche Supermärkte haben dafür Waren in Höhe von 97,7 Tonnen gespendet. Auch hier konnte zum Glück eine Zunahme verzeichnet werden. Dies ist dringend notwendig, um die stetig steigende Zahl der Klienten ausreichend versorgen zu können.

Derzeit arbeiten 35 Mitarbeiter rein ehrenamtlich bei der Schrobenhausener Tafel. Im vergangenen Jahr wurden dabei über 9100 Stunden abgeleistet. Egal ob als Fahrer, bei der Warenaufbereitung oder jeden Dienstag bei der Ausgabe - nur durch das Engagement der vielen Helfer und deren Teamleistung ist die Einrichtung auch in diesen schwierigen Zeiten überlebensfähig.

Bei der Wahl zum neuen Vorstandsteam wurden einige Positionen aufgrund des Ausscheidens langjähriger Mitarbeiter neu besetzt. Neben der Vorsitzenden Verena Bartelmann und ihrer Stellvertreterin Gabi Mayer sowie Kassier Durieka Mosner, die in ihren Ämtern bestätigt wurden, unterstützen zukünftig Willi Schmid, Ursula Salvamoser, Eva Grünwald und Christian Podeschwa das Team. Zudem steht Liane Haupt als Gründerin der Tafel und Ehrenvorsitzende stets mit Rat und Tat zur Seite.

Der neue Vorstand sieht sich gut aufgestellt für die kommenden Herausforderungen. Mit viel Engagement und neuen Ideen will er sich auch in Zukunft zum Wohl der zahlreichen bedürftigen Menschen in der Region einbringen. Gemäß dem Motto der Einrichtung "miteinander leben - füreinander sorgen" werden aber dringend helfende Hände gesucht, egal ob als Fahrer, beim Gemüseputzen und Einräumen oder bei der Ausgabe der Waren an die Klienten. Interessenten können sich gerne über das Tafelhandy unter (0160) 94721956 melden oder montags und dienstags tagsüber vor Ort in der Regensburgerstraße 19 vorbeischauen.

SZ