Eichstätt
Gesundheit: Herzinfarkt ist Thema

10.11.2015 | Stand 02.12.2020, 20:34 Uhr |

Eichstätt (EK) Herzerkrankungen stellen die Todesursache Nummer 1 in Deutschland dar. Die Deutsche Herzstiftung ruft darum alljährlich im November zur Aufklärung über das Herz und seine Erkrankungen auf. In diesem Jahr stehen Herzinfarkt und Koronare Herzerkrankung im Mittelpunkt.

Die Klinik Eichstätt informiert über beide Erkrankungen beim Gesundheitsgespräch am Samstag, 14. November.

Von 9 bis etwa 12 Uhr dreht sich am 14. November im Alten Stadttheater alles um die Erkrankungen Herzinfarkt und Koronare Herzkrankheit. Zwei Chefärzte und die Ernährungsberaterin der Klinik Eichstätt sowie der niedergelassene Kardiologe Bernhard Mödl vermitteln Hintergründe und Fakten zu beiden Erkrankungen.

Mödl zeigt auf, welche Signale Patienten an sich wahrnehmen, wenn bei ihnen eine Herzkranzgefäßerkrankung vorliegt. Chefarzt Professor Helmut Kücherer geht auf den Faktor Zeit ein, der bei einem Herzinfarkt entscheidend ist. Er erklärt, wann es bei einem Herzleiden ernst wird und bei welchen Symptomen man den Notarzt verständigen sollte. Er vermittelt außerdem, wie eine Untersuchung im Herzkatheterlabor abläuft und was dabei getan wird.

Über den implantierbaren Defibrillator informiert der Chefarzt der Angiologie, Professor Alexander Hansen. Er erläutert, für welche Patienten ein solches Gerät sinnvoll ist und wie es ihnen hilft. Die Ernährungsberaterin Sylvia Hartmann erklärt im Anschluss, welche Rolle Ernährung bei einer Herzerkrankung spielt. Sie zeigt, mit welchen Lebensmitteln man sein Risiko auf Herzprobleme verkleinern kann, wie es in der Mitteilung der Kliniken im Naturpark Altmühltal heißt.

Das Gesundheitsgespräch ist eine Veranstaltung der Medizinischen Klinik II für Kardiologie und Intensivmedizin der Klinik Eichstätt. Anmeldungen nimmt das Sekretariat Innere Medizin unter (0 84 21) 6 01-53 32 entgegen.