Eichstätt

Experten erklären den Sternenhimmel

Am Donnerstag startet das 16. Bayerisches Teleskopmeeting der Astronomiefreunde in Pfünz Besucher willkommen

29.08.2016 | Stand 02.12.2020, 19:22 Uhr

Die Astronomiefreunde Ingolstadt bieten bei ihrem Teleskopmeeting auch heuer wieder allen Interessierten vom Pfünzer Osterberg aus einen Blick in den Sternenhimmel. ‹ŒArch - foto: Peter Maier

Eichstätt (EK) Die Astronomiefreunde Ingolstadt bieten auch dieses Jahr wieder im Rahmen des 16. Bayerischen Teleskopmeetings für alle interessierten Besucher von Donnerstag, 1. September, bis Samstag, 3. September, bei klarem Himmel jeweils um 21.30 Uhr Sternführungen auf dem Osterberg in Pfünz an.

Dabei werden die wichtigsten Sternbilder des Sommerhimmels erklärt, im Anschluss sind auch Himmelsbeobachtungen mit größeren Teleskopen möglich.

Die gute, streulichtgeschützte Lage des Osterbergs sowie das jährliche Treffen ist bei Hobbyastronomen deutschlandweit beliebt. Die ganze Nacht haben Besucher die besondere Gelegenheit, mithilfe zahlreicher Teleskope und Anleitung durch Experten Hunderte oder auch Millionen von Lichtjahren ins All zu blicken. Tagsüber kann ab 14.30 Uhr mit speziellen Teleskopen und mit geeigneten Schutzfiltern die Sonne beobachtet werden. Je nach Aktivität sind Sonnenflecken oder auch Gasausbrüche auf der Sonnenoberfläche sichtbar. Wer noch nie den Ringplaneten Saturn oder Mars live gesehen hat, sollte möglichst bis 20 Uhr vor Ort sein, da die Planeten bereits früh am Westhorizont untergehen.

Eine besondere Premiere dieses Jahr wird der sogenannte "Planetenweg" sein, der auf etwa 2,4 Kilometern Länge unser Sonnensystem maßstabsgetreu abbildet. Besucher können dazu an einer Führung am Donnerstag und Freitag ab 16 Uhr teilnehmen.

Das Bayerische Teleskopmeeting findet bei jedem Wetter statt, Himmelsbeobachtungen an den Teleskopen sind jedoch grundsätzlich nur bei klarem Himmel möglich. Kinder unter zehn Jahren haben freien Eintritt.