Eichstätt

Erhebungsbeauftragte bekommen 800 Euro steuerfrei

Landratsamt sucht noch Ehrenamtliche für den Zensus 2022

21.01.2022 | Stand 26.01.2022, 3:34 Uhr
2022 wird wieder ein Zensus erhoben, hier ein Symbolbild.Das Landratsamt Eichstätt sucht noch Freiwillige die Befragungen übernehmen. −Foto: dpa Arno Burgi

Eichstätt - Für den Zensus 2022 sucht die Erhebungsstelle im Landkreis Eichstätt noch etliche Interviewerinnen und Interviewer. Die sogenannten Erhebungsbeauftragten führen im Rahmen einer Haushaltebefragung bei Privatpersonen und in Wohnheimen Interviews mit den Auskunftspflichtigen vor Ort durch.

Christoph Riepl, Erhebungsstellenleiter für den Landkreis Eichstätt, teilt mit, dass Voraussetzungen für die Tätigkeit Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit sowie Volljährigkeit und einen Wohnsitz in Deutschland sind. Die ehrenamtliche Aufgabe wird im Schnitt mit einer steuer- und sozialversicherungsfreien Aufwandsentschädigung von 800 Euro vergütet.

,Die Erhebungsbeauftragten haben für durchschnittlich 150 Befragungen insgesamt drei Monate Zeit, vom 15. Mai bis 15. August 2022. Sie können sich in diesem Zeitraum ihre Zeit für die jeweils etwa 10 bis 15 Minuten dauernden Interviews frei einteilen. Im Frühjahr finden bereits die ersten eintägigen Schulungen statt, in denen die Erhebungsbeauftragten nicht nur auf ihre Aufgabe vorbereitet, sondern auch mit dem nötigen Equipment ausgestattet werden. Der Zensus soll verlässliche Bevölkerungszahlen für die Gemeinden, die Bundesländer und für Deutschland insgesamt liefern. Mit dem Zensus 2022 nimmt Deutschland an einer EU-weiten Zensusrunde teil, die seit 2011 alle zehn Jahre stattfinden soll. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der anstehende Zensus von 2021 auf 2022 verschoben.

Im Landkreis gibt es neben der Erhebungsstelle im Landratsamt in Eichstätt noch die Außenstelle im Dienstleistungszentrum in Lenting. Diese wird von der stellvertretenden Erhebungsstellenleitung Anna Rackwitz betreut. Unterstützt werden die beiden Erhebungsstellen inzwischen von zwei weiteren Kolleginnen. Für den Zensus 2022 gelten strenge Datenschutzrichtlinien. Die dabei erhobenen Daten dürfen nur für statistische Zwecke verwendet werden und sind durch umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen geschützt. Rückschlüsse auf einzelne Personen sind nicht möglich. "Auch für die Erhebungsbeauftragten gelten diese Auflagen", betont Riepl. Wer als Interviewerin oder Interviewer aktiv am Zensus 2022 mitwirken möchte, sollte sich umgehend melden.

Auf der Homepage des Landkreises Eichstätt ist unter der Adresse https://www.landkreis-eichstaett.de/zensus2022/ ist ein entsprechendes Kontaktformular hinterlegt. Hier erhalten alle Interessentinnen und Interessenten auch weitere Informationen. Bei Fragen stehen Christoph Riepl und Anna Rackwitz für die Erhebungsstelle im Landkreis Eichstätt auch telefonisch unter der Nummer (08421) 70-599, oder per Mail unter der Adresse zensus@lra-ei.bayern.de zur Verfügung.

EK