Pöttmes

Eine Ehrenfahne für Pöttmes

Die Marktgemeinde und die Stadt Hannover erhalten heuer den Europa-Preis

25.05.2018 | Stand 02.12.2020, 16:21 Uhr

Pöttmes (cal) Die Gemeinde Pöttmes hat einen Preis des Europarates bekommen: die Ehrenfahne.

Es handelt sich um die zweite Stufe eines vierstufigen Preises, der an Städte und Gemeinden für Verdienste um die europäische Einheit vergeben wird.

Die erste Stufe des Preises, das Europa-Diplom, erhielt Pöttmes im Jahr 1991. Damals hatte Bürgermeister Johann Schmuttermeier die Bewerbung abgeschickt. Nun hat sich im Rathaus offenbar jemand daran erinnert und eine Bewerbung für die nächste Stufe losgeschickt.

Mit Erfolg. Die Auszeichnung mit der Ehrenfahne teilt sich die Gemeinde Pöttmes in diesem Jahr mit nur einer weiteren deutschen Stadt: Hannover. Besondere Verdienste um die Verbreitung des europäischen Gedankens hat sich Pöttmes vor allem mit der lebendigen Partnerschaft mit den französischen Freunden aus La Haye-Pesnel erworben.

Die Übergabe des Preises erfolgt durch ein Mitglied des zuständigen Ausschusses des Europarats. Dafür muss Pöttmes einen kleinen Festakt auf die Beine stellen. Dazu hat es bereits ein Gespräch mit dem Partnerschaftskomitee gegeben, damit dieser Festakt idealerweise beim Besuch der Franzosen im Sommer durchgeführt werden kann, wie Bürgermeister Franz Schindele im Gemeinderat ausführte. Der Europarat hat seinen Sitz in Straßburg, ist aber keine Institution der Europäischen Union. Ihm gehören 47 europäische Länder an. Der Europarat ist eine Plattform zum gegenseitigen Austausch der Länder und zur Intensivierung der Zusammenarbeit. Ihren mehrstufigen Europapreis verleiht die Institution seit 1955. Die höchste Stufe haben bislang 17 deutsche Städte erreicht.