Ingolstadt
Ein bisschen Glück am Freitagabend

Herzenstöne spielen mit neuer Sängerin zwei Konzerte im Kapuzinerkloster

01.08.2021 | Stand 23.09.2023, 20:05 Uhr |
Julian Meier
Glückliche Augenblicke bescherten die Herzenstöne im Innenhof des Kapuzinerklosters. −Foto: Meier

Ingolstadt - Was ist Glück? Schwierige Frage. Wohl jeder hat darauf seine ganz persönliche Antwort. Die "Herzenstöne" haben am Freitagabend ihre Version von Glück präsentiert. Im Innenhof des Kapuzinerklosters gab die Ingolstädter Gruppe ein Open-Air-Konzert, passenderweise mit dem Titel "Glücklich, wie im Himmel".

Aufgrund der Corona-Auflagen war die Gästezahl limitiert, weshalb das Quintett zwei Konzerte hintereinander spielte. Quasi die doppelte Portion Glück - wäre nicht das zweite Konzert durch einen Gewitterregen jäh unterbrochen worden.

Präsentiert wurde das Ganze von der Cityseelsorge Ingolstadt, zusammen mit den Kapuziner-Brüdern. So durfte auch Bruder Sabu die Eröffnungsrede halten. "Wir haben uns gedacht, in einer Zeit, wo wir nicht wissen, wie es mit Corona weitergeht, machen wir einfach noch ein Konzert an einem lauen Sommerabend", sagte er zu den insgesamt 45 anwesenden Gästen. Der Eintritt war frei, dafür konnten die Besucher für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen spenden. Schenken macht schließlich auch glücklich.

Los ging es zunächst mit sanften Klängen, gespielt vom musikalischen Leiter Christian Ledl am Piano zusammen mit seinen Mitstreiterinnen Annette Ledl (Akkordeon) und Daniela Mayer (Violoncello). Nach dem Instrumentalstück zu Beginn vervollständigte sich das Ensemble auf der Bühne: Zum einen mit Bernhard Kehrwald, hauptberuflich Kardiologe und in der Freizeit singender Entertainer. Und zum anderen mit Ava Malekesmaeili, neue Sängerin bei den "Herzenstönen".
"Keine Millionen" braucht Kehrwald, er braucht "weiter nichts als nur Musik, Musik, Musik". Mit dem Klassiker von Peter Kreuder setzte er den Ton für den Abend. Immer wieder wechselte das Ensemble zwischen Gesangseinlagen, Instrumentalstücken und Gedichten, vorgetragen vom eloquenten Kehrwald. Egal ob Hermann Hesse, Friedrich Nietzsche oder Bertolt Brecht: Von allen hatte er ein Zitat dabei, alles rund um die Themen Glück, Liebe und Musik.
Mit einem Extra-Applaus bedachte das Publikum die extra hohe Stimme von Malekesmaeili beim Stück "I Feel Pretty". Die Herzenstöne-Interpretation vom Turtels-Klassiker "Happy Together" kommentierte eine Frau mit einem lauten "Super!". Auch wenn das Konzert nur eine gute Dreiviertelstunde dauerte, schaffte es das Ensemble trotzdem, die Gäste für ihre Musik zu begeistern.

Und so meinte Kehrwald zum Schluss: "Wenn es uns gelungen ist, ihre Augen zum Leuchten zu bringen, dann hatten wir einen glücklichen Augenblick." Nach einer Zugabe - ein "Glücksduett" von Kehrwald und Malekesmaeili zum Titel "Guten Tag, liebes Glück" - gab es dann sogar Standing Ovations. Und fast ausnahmslos glückliche Gesichter.

DK


Julian Meier