Dietfurt
"Die Moral von der Geschicht"

Moritatensänger in den Startlöchern – Ein Neuzugang

27.01.2015 | Stand 02.12.2020, 21:43 Uhr |

Die Moritaristen bei einer ihrer letzten Proben: Geübt wurde noch in zivil, der neue Mann bleibt noch inkognito. Das Geheimnis um seine Person wird bei der Premiere in Mühlbach gelüftet. - Foto: Götz

Dietfurt (gtz) Die „Stückl“ sind gedichtet, die Bilder dazu gemalt, das musikalische Beiwerk steht und jetzt geht es nur noch um die letzten Feinheiten. Die Dietfurter Moritatensänger sind gerüstet für ihre närrische Jahreszeit.

Reichlich war die Auswahl an Begebenheiten, die zuverlässige Informanten geliefert haben, aus zehn Vorkommnissen konnten die Männer die besten aussuchen und für die Bänkelsängerei aufbereiten. Vier Geschichten mitten aus dem Leben wurden seit September für die Inszenierung poetisch und musikalisch in Form gebracht. Dazu wurden zu jedem Schwank zwei Bilder zur Illustration angefertigt, die bei der jeweils fünfminütigen Darbietung eines Vorfalls gezeigt werden. „Die übliche Montur“, Hemd mit Fliege, Frack und Zylinder, muss jetzt noch hervorgeholt und für die Auftritte am kommenden Sonntag ausgehfein gemacht werden.

Aus der Gruppe, die seit 2012 in Dietfurt auf Tour ist, hat sich Horst Reischl verabschiedet, der auch für die Illustrationen verantwortlich zeichnete. Ein Nachfolger wurde gefunden, doch wird dessen Identität erst bei der Premiere bekannt gegeben. Das Maschkerergeheimnis gehört eben auch zu dieser Veranstaltung.

Gut passt der neue Mann ins hinterkünftige Kleeblatt, dem außerdem Stephan Graf, Martin Neger und Stefan Röll angehören. Er ist musikalisch und bewältigt zudem die malerischen Aufgaben für die Truppe. Los geht es am Sonntag, 8. Februar, um 16 Uhr im Café Schechinger in Mühlbach. Es folgen die Auftritte in der Chinametropole Dietfurt, wo um 17 Uhr im TSV-Vereinsheim die Tournee startet. Orte und Termine der weiteren Auftritte: 17.45 Uhr im Gasthaus Zum Lukas (Herler), 18.30 Uhr im Gasthof zur Post (Niedermeier), 19.10 Uhr in der Pizzeria Da Enzo, 19.50 Uhr im Gasthaus Scheippl, gegen 20.30 im Gasthof Bräu-Toni, 21.10 Uhr im Café Zum Shouhh. Geplanter Abschluss ist gegen 21.50 Uhr im Tennisstüberl Replay, wo die Männer bis 22.30 Uhr mit ihrer Aufführung den Sonntag vor dem Unsinnigen Donnerstag ausklingen lassen. Es wird darauf hingewiesen, dass in den einzelnen Gaststätten Platzreservierung für die Zuschauer sinnvoll ist. Die Zeiten der aktuellen Tournee, Wissenswertes aus der Geschichte der Moritatensängerei in Dietfurt und die Begebenheiten, die in den vergangenen drei Jahren aufs Korn genommen wurden, können im Internet unter moritatisten-dietfurt.de nachgelesen werden.

Beim Seniorenfasching der Großgemeinde werden die Moritatisten ihre Darbietung noch einmal zum Besten geben. Kein Lampenfieber hat die coole Truppe nach eigenem Bekunden vor ihren Auftritten. Nur „einen Sprutz Bier zwischendurch“ genehmigen sich die Herren, die mit der gebotenen Seriosität bis zur letzten Station der alten Faschingstradition des Aussingens gerecht werden wollen.