Rohrbach
Der Blues lebt - und wie

"Äl spuid auf": Andreas Lindinger und seine Band geben ein Gastspiel in der Kulturwerkhalle

01.03.2020 | Stand 23.09.2023, 10:58 Uhr |
Wolfgang Kollmeyer
Der Gitarrist und Sänger "Äl" Lindinger (rechts) hat den Blues. Mit seiner Band gab er ein überzeugendes Gastspiel in Rohrbach. −Foto: Kollmeyer

Rohrbach - Ein Zufallstreffen von zwei Blues-Freaks bei einer Veranstaltung im Münchener Schlachthof führte Andreas "Äl" Lindinger mit seiner Band nach Rohrbach, weil das Incontri- "Urgestein" Christian Willisohn der Meinung war, dass Lindinger mit seiner Musik bestens in die Räume der Kulturwerkstatt an der Waaler Straße passen würde.

Und er hatte wie immer Recht, denn das Gastspiel am Samstagabend war wieder einmal komplett ausverkauft, schließlich ist das Incontri-Publikum eine große Ansammlung von Blues-Fans. Und sie sollten nicht enttäuscht werden, Äl Lindingers Programm lautete schlicht und einfach "Blues, Blues, Blues". Lindinger (Gitarre, Gesang) spielte zusammen mit Brigitte Hanl (Percussion, Gesang), Rudi Bayer (Bass), Christof Paukner (Schlagzeug) und einem besonderen Gast, "Chicago-Fritz" Delling (Blues Harp), die alle im Regensburger Umland zu Hause sind. Lindinger ist ein vielseitig beschäftigter Musiker, der neben der jetzigen Besetzung von "Äl spuid auf" auch andere Musikprojekte leitet wie etwa die Blues Blodan, bei der er zeigt, dass er auch den bayerischen Blues spielen kann. Dem Publikum wurde unverschnörkelter, erdiger Blues geboten mit der rauchigen, kräftigen Stimme von Lindinger, die durch die höhere, lieblichere Stimme von Brigitte Hanl umspielt wurde. Insgesamt war es ein stimmiger Abend und das Publikum wird sich sicher auf den nächsten Auftritt von "Äl spuid auf" freuen. Lindinger hat auf jeden Fall mit seinem Blues-Projekt erreicht, was er sich 2009 vorgenommen hatte: nämlich die damals bei uns etwas in Vergessenheit geratene Bluesmusik wieder ins Gedächtnis zu rufen und aufleben zu lassen und zwar nicht modisch verfälscht, sondern den Ursprüngen des Blues entsprechend zu spielen, mit eigenen und historischen, bekannten Titeln.

Das Rohrbacher Incontri-Publikum dankte es ihm und der Band mit immer wieder kräftigem Applaus.

PK

Wolfgang Kollmeyer