Comeback bei Media-Saturn

Ex-Finanzchef Georg Mehring-Schlegel kehrt in die Geschäftsführung zurück

03.01.2014 | Stand 02.12.2020, 23:15 Uhr |

Büros für 500 Mitarbeiter: Der Neubau an der Media-Saturn-Straße ist eines der höchsten Gebäude im Gewerbegebiet. Das Grundstück grenzt direkt an ein Landschaftsschutzgebiet - Foto: Strisch

Ingolstadt (DK) Der Ex-Finanzchef von Media-Saturn, Georg Mehring-Schlegel, kehrt in die Geschäftsführung des Ingolstädter Elektronikriesen zurück. Entsprechende Informationen unserer Zeitung bestätigten auf Anfrage sowohl Media-Saturn wie auch eine Sprecherin des Mutterkonzerns Metro AG in Düsseldorf. Mit Wirkung zum 1. Januar dieses Jahres ist Mehring-Schlegel erneut Mitglied der obersten Führungsriege.

Welches Ressort er übernehmen wird, steht allerdings noch nicht fest. Auch nicht, ob die Geschäftsführung um einen Posten erweitert wird, oder Mehring-Schlegel den Bereich eines anderen Mitglieds der Geschäftsführung übernimmt. Darüber werde die Media-Saturn-Geschäftsführung bis Ende März 2014 beraten und ihr Ergebnis anschließend dem Beirat zur endgültigen Entscheidung vorlegen, so die Metro-Sprecherin.

Mehring-Schlegel war nach dem Ausscheiden von Rolf Hagemann im Mai 2012 als Finanzchef zu Media-Saturn gekommen – hatte jedoch nach gerade einmal zwei Monaten seinen Platz wieder geräumt. Offenbar war Media-Markt-Gründer und Minderheitsgesellschafter Erich Kellerhals mit der Personalie nicht einverstanden gewesen. Mehring-Schlegel war vor und nach seinem ersten Engagement in Ingolstadt „Beauftragter des Metro-Vorstands für alle Media-Saturn betreffenden Angelegenheiten“ in Düsseldorf.

Die Rückkehr des Metro-Manns nach Ingolstadt dürfte eine der ersten Auswirkungen eines Gerichtsurteils von vor zwei Wochen sein. Im seit Jahren tobenden Streit zwischen dem Mehrheitseigner Metro AG und Erich Kellerhals um die Macht bei Media-Saturn hatte das Münchner Oberlandesgericht dem Düsseldorfer Mutterkonzern deutlich den Rücken gestärkt. In dem von Kellerhals bekämpften Beirat kann die Metro nun wichtige Entscheidungen alleine treffen.