Burgheim

Blackout im Burgheimer Süd-Osten

Bei Baumfällarbeiten reißt ein Kabel ab Keine Verletzten 750 Haushalte vom Stromausfall betroffen

04.01.2017 | Stand 02.12.2020, 18:50 Uhr

Die Burgheimer Feuerwehr rückte zum Einsatz ins Waldgebiet bei Gempfing aus. - Foto: Schmitt

Burgheim (lfs) Bei Baumfällarbeiten in einem Waldstück zwischen Burgheim und Gempfing ist es gestern gegen 11 Uhr zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Ein gefällter Baum riss ein Stromkabel ab - es gab einen Blackout, es gab aber keine Verletzten.

Insgesamt waren rund 750 Haushalte in den Ortsteilen Sallach, Gempfing, Überacker und Kunding von dem Stromausfall betroffen.

Die Feuerwehren aus Burgheim, Gempfing und Staudheim waren innerhalb weniger Minuten mit fünf voll besetzten Fahrzeugen am Einsatzort. Ebenso ein Fahrzeug des Rettungsdienstes und eine Streife der Polizei. Die Einsatzkräfte sicherten das Waldstück vor Fußgängern, da das abgerissene Stromkabel auf den Boden gefallen war.

Mitarbeiter der Lechwerke hatten die Situation aber schnell im Griff und die alarmierten Feuerwehren konnten nach nur kurzer Zeit wieder abrücken. "Bereits um 11.30 Uhr, also nach nur gut einer halben Stunde, konnten die Haushalte über alternative Leitungen wieder ans Netz genommen werden", so Ingo Butters, Pressesprecher der Lechwerke. In welcher Höhe die entstandenen Kosten liegen, stand zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.

Bei dem Einsatz handelte es sich um eine technische Hilfeleistung. "Einsätze bei einem Brand sind in der Regel kostenfrei", so Einsatzleiter Anton Gutjahr von der Feuerwehr Burgheim. Zu einem Brand kam es aber nicht. Wie es letztendlich zum Abriss des Stromkabels kam, und wer die Kosten für diesen Einsatz tragen muss, werden die Ermittlungen ergeben.