Eichstätt

Basketball und Tischtennis besonders beliebt

Der Arbeitskreis Sport in Schule und Verein plant wieder einige Veranstaltungen im Landkreis

25.11.2019 | Stand 02.12.2020, 12:32 Uhr
Der Arbeitskreis (von links, vorne): Werner Marras, Katharina Steindl, Anja Scholl, Reiner Engelhardt, Renate Süppel, Thomas Ausfelder, dahinter Eva Liebl, Michael Betz, Carolin Rotter, Heike Obermeier, Andreas Düring, Alexandra Lauerer, nicht auf dem Bild ist Franz Stur. −Foto: Bauer

Eichstätt (zba) Die Fachberater, Kreisschulobleute Sport, die Sportbeauftragten der Realschulen und Gymnasien und die weiteren Mitglieder des Arbeitskreises Sport in Schule und Verein trafen sich in Eichstätt an der Mittelschule zur Herbsttagung.

Vorrangig ist der Arbeitskreis für die Vorbereitung und Durchführung der Schulsport-Wettbewerbe verantwortlich.

Die Wettbewerbe werden als Mannschafts-Wettbewerbe ausgetragen, richten sich an leistungssportlich wie breitensportlich orientierte Schülerinnen und Schüler und bieten ein vielfältiges Angebot auf Kreis-, Bezirks-, Landes- und Bundesebene. Bei ihrem Rückblick auf das vergangene Sportjahr im Landkreis Eichstätt hob Geschäftsführerin Renate Süppel hervor, dass neben den Mannschaftswettbewerben im A-Programm gerade die B-Finale im Landkreis Eichstätt großen Zuspruch finden. In der Disziplin Leichtathletik trägt der Landkreis Eichstätt eines der größten Finale von ganz Oberbayern aus. In diesem Jahr nahmen fast 400 Schüler in 48 Mannschaften teil.

Auch im B-Programm Schwimmen, welches von Obfrau Carolin Rotter organisiert wird, traten 25 Mannschaften gegeneinander an. Darüber hinaus gibt es die Grundschul-Wettbewerbe im Gerätturnen und Fußball, die von Obfrau Miriam Kleinhans sowie Carolin Rotter durchgeführt werden. Für die Mittelschulen wird ebenfalls alljährlich ein Fußballturnier für die 5./6. Klassen durch Franz Stur organisiert.
Besonders hohe Meldezahlen sind in diesem Schuljahr in den Sportarten Basketball und Tischtennis für die Mannschaftswettbewerbe der weiterführenden Schulen (A-Programm) zu verzeichnen. Obmann und Kipfenbergs Schulleiter Michael Betz organisiert die Kreis- sowie Regionalentscheide seit Jahren in Zusammenarbeit mit Renate Rudingsdorfer vom Willibald-Gymnasium Eichstätt. Obmann Andreas Düring, Knabenrealschule Rebdorf, kümmert sich seit zwei Jahren um die Ausrichtung der Tischtenniswettkämpfe auf Kreis- und Regionalebene und Bezirksobmann Mathias Schmitt von der Altmühltal-Realschule Beilngries richtet die Tischtennisturniere auf Bezirksebene aus. Auch die Volleyballturniere auf Kreisebene werden von Mathias Schmitt organisiert. Fußball-Obmann Franz Stur kümmert sich alljährlich um die Austragung der Fußballkreisentscheide im Landkreis Eichstätt. Süppel wies darauf hin, dass die Meldezahlen in der Sportart Fußball jedoch rückläufig seien, was für ganz Oberbayern zutrifft.
Die Termine für die Veranstaltungen des Schuljahres 2019/2020 im Landkreis stehen bereits fest. Das Kreisfinale Grundschul-Mannschaftswettbewerb findet am 13. Mai 2020 in Lenting statt und das Kreisfinale B-Programm am 1. April ebenfalls in Lenting. Gaimersheim ist wieder der Austragungsort für das Kreisfinale Hallenfußball der Grundschule. Es wurde auf den 25. März gelegt. Die Großveranstaltung Kreisfinale Leichtathletik B-Programm wird am 7. Juli auf dem Sportgelände der Bereitschaftspolizei ausgetragen. Das Kreisfinale Schwimmen schließlich findet am 16. Juli in Beilngries statt.
Zum Team des AK-Sport im Landkreis Eichstätt gehören Vorsitzender Rudolf Färber, Stellvertreter Thomas Ausfelder, Geschäftsführerin Renate Süppel, Katharina Steindl (Beachvolleyball), Anja Scholl (Maria-Ward-Realschule Eichstätt), Reiner Engelhardt (Bezirksobmann Schwimmen), Eva Liebl (Willibald-Gymnasium), Michael Betz (Basketball), Carolin Rotter ( Schwimmen, Fußball GS), Heike Obermeier (Grundschule Kösching) Andreas Düring (Tischtennis), Alexandra Lauerer (Gymnasium Gaimersheim), Mathias Schmitt (Volleyball, TT, Tennis), Franz Stur (Fußball weiterführende Schulen), Miriam Kleinhans (Gerätturnen), Werner Satzinger (BLSV, Sportabzeichenobmann) und Werner Marras (BLSV).