Eichstätt

"Anderswo"-Jazz

Komponistin Carine Bonnefoy schreibt Werk für Partnerschaftskonzert

20.11.2019 | Stand 02.12.2020, 12:34 Uhr
Verbrachten einen intensiven Probentag: Carine Bonnefoy aus Paris (2. von rechts) mit den beiden GG-Musiklehrern Michael Beck (links) und Dominik Harrer (rechts) und der Organisatorin auf deutscher Seite, Französischlehrerin Christine Knabl. −Foto: Knabl

Eichstätt (EK) Im Februar dieses Jahres gestalteten Schüler des Gabrieli-Gymnasiums (GG) zusammen mit Gästen der Musikschule "Maitrise de la Loire" aus Montbrison - mittlerweile Eichstätts Partnerstadt - ein viel beachtetes und umjubeltes Gemeinschaftskonzert in der Aula des GG.

Bereits damals wurde vereinbart, dass im kommenden Frühjahr im Rahmen eines Gegenbesuchs der Eichstätter in Montbrison ebenfalls ein gemeinsames Musizieren von Deutschen und Franzosen stattfinden sollte. Im Frühjahr 2020 wird es nun so weit sein.

Als besonderen Leckerbissen für Musiker und Zuhörer wird es diesmal kein Konzert mit bekannten, klassischen Werken geben, sondern eine Uraufführung. Jean-Baptiste Bertrand, der Leiter des Montbrisoner Chores, hat die Jazz-Pianistin und Komponistin Carine Bonnefoy aus Paris dafür gewonnen, speziell für diesen Anlass ein Chor- und Instrumentalwerk mit dem Titel "L'ailleurs", zu Deutsch "Anderswo", zu komponieren. Um dies mit den Musiklehrern am GG Michael Beck und Dominik Harrer zu koordinieren sowie an den ersten Proben teilzunehmen, war Bonnefoy extra aus Paris angereist und verbrachte einen Tag in Eichstätt.

Die Musikerin mit tahitischen Wurzeln ist in Frankreich keine Unbekannte in der Jazz-Szene und hat bereits mehrere Solo-CDs mit eigenen Kompositionen und Arrangements veröffentlicht sowie mit namhaften Orchestern zusammengearbeitet, etwa der WDR Big Band. Von Eichstätt und besonders von den Schülern am GG zeigte sich Carine Bonnefoy äußerst angetan. Trotz des kurzen Aufenthaltes falle ihr der Abschied schwer, bekannte sie der Organisatorin ihres Aufenthaltes, Französischlehrerin Christine Knabl. Vielleicht kommt auch Eichstätt in den Genuss einer Aufführung der Komposition, die im März 2020 in Montbrison ihre Uraufführung erleben wird.