Nach vier Jahren

Weg frei für Audi: Sauber-Team verliert Formel-1-Partner Alfa Romeo

26.08.2022 | Stand 26.08.2022, 13:28 Uhr

Formel 1-Fahrer Valtteri Bottas wird mit seinem Team ab dem kommenden Jahr nicht mehr unter dem Namen „Alfa Romeo“ an den Start gehen. Es wird erwartet, dass Audi bei dem Rennstall ab 2026 einsteigt. −Foto: Erwin Scheriau/APA/dpa

Autobauer Alfa Romeo beendet nach der nächsten Saison seine Formel-1-Partnerschaft mit dem Sauber-Team. Der italienische Hersteller verkündete den Schritt am Freitag vor dem Grand Prix im belgischen Spa-Francorchamps.



Kurz zuvor hatte Audi seine Pläne für den Einstieg in die Formel 1 zur Saison 2026 offiziell gemacht. Es wird erwartet, dass der deutsche Autobauer dafür in Kürze die Mehrheit der Anteile beim Schweizer Sauber-Rennstall übernimmt.

Alfa Romeo hatte zur Saison 2018 seine Zusammenarbeit mit Sauber begonnen und erst vor wenigen Wochen um ein weiteres Jahr verlängert. Seine Motoren bezieht der Rennstall allerdings von Ferrari. Ob dies auch über das Ende der Partnerschaft mit Alfa Romeo hinaus bis 2025 so bleibt, ist vorerst offen. Audi will erst 2026 in der Rennserie starten, wenn ein komplett neues Motoren-Reglement greift. Für den Einstieg in die Formel 1 hat Audi auf Twitter bereits mit einem Augenzwinkern zu Bewerbungen als Fahrer im Rennstall aufgerufen.

− dpa/lha