Wetterdienst
Winter im April: Erneut Schneefälle, Frost und Tiefsttemperaturen

23.04.2024 | Stand 23.04.2024, 7:16 Uhr |

Auch am Dienstag hält in Teilen Deutschlands das winterliche Wetter an: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet erneut Schnee und Glätte - insbesondere im Süden. − Symbolbild: Silas Stein/dpa

Auch am Dienstag hält in Teilen Deutschlands das winterliche Wetter an: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) erwartet erneut Schnee und Glätte - insbesondere im Süden.



Am Alpenrand gebe es anhaltende Schneefälle, vom Hochrhein bis nach Ostbayern ist mit Regen zu rechnen, ab 800 Metern Höhe mit Schnee.

Das könnte Sie auch interessieren: Aprilwetter: Warum ist das Wetter so unbeständig und wechselhaft?

Grundsätzlich warnt der DWD vor lokal auftretender Glätte durch Schnee oder überfrierende Nässe. Zudem soll es vorwiegend am Vormittag weitverbreitet Frost bei Tiefsttemperaturen von bis zu minus zehn Grad geben. In den meisten Teilen des Landes bleibe es bei wechselnder Bewölkung weitgehend trocken, in der Mitte werde es sogar teils sonnig. Die Tageshöchstwerte sollen bei bis zu 12 Grad liegen.

Auch am Mittwoch kann es der Vorhersage zufolge im Bergland noch schneien, ansonsten gibt es immer wieder Schauer bei Höchstwerten zwischen fünf und zehn Grad. Der Donnerstag präsentiert sich überwiegend bewölkt, die Schauer sollen am Abend nachlassen.

− dpa