Auf der Drehleiter über München
Mit den Feuerwehr-Kameraden im Einsatz: Video von besonderem Heiratsantrag geht viral

20.05.2023 | Stand 16.09.2023, 21:50 Uhr |

Über 1100 Likes auf Facebook, über 5500 auf Instagram - die besondere Liebesbotschaft wird gerne geteilt und kommentiert. −Symbolbild: Wolf

„Für unseren Tobi war dieser Einsatz wohl der Aufregendste seiner Feuerwehrlaufbahn“ - mit diesen Worten teilte die Feuerwehr München vor einigen Tagen ein Video in den sozialen Netzwerken. Darauf zu sehen: Der außergewöhnliche Heiratsantrag eines Feuerwehrmannes. Dafür gibt es im Netz viel Liebe und Glückwünsche.



Professionelle Drohnenaufnahmen zeigen, wie sich Feuerwehrmann Tobi mit seinen Kameraden auf einen Einsatz vorbereitet, nervös winkt er in die Kamera dazu läuft das Lied „Halo“ von Beyoncé. Er schickt mehrere Männer mit Axt und Atemschutz in ein Gebäude um seine Freundin abzuholen, diese schreitet durch ein Spalier aus Schläuchen und gibt dem „Zugführer“ unter Tränen ihre Zusage. „Sie hat ja gesagt“ - bestätigt die Feuerwehr München. Im Anschluss gibt es spektakuläre Aufnahmen, wie das Liebespaar seine frische Vermählung auf der Drehleiter über den Dächern Münchens mit ausgiebigen Küssen feiert.

Wie die Feuerwehr in ihrem Post schreibt, verbanden die Einsatzkräfte den Antrag mit einer Übung im Zugführerlehrgang, den Tobi gerade absolviert. Ein Kollege, der professionelle Videos produziert hielt den „besonderen Einsatz“ für die Ewigkeit fest.

Tausende Likes, Lob und Liebe



Über 1100 Likes auf Facebook, über 5500 auf Instagram - die besondere Liebesbotschaft wird gerne geteilt und kommentiert. Auf allen Kanälen gibt es Glückwünsche und Lob aus dem ganzen Freistaat für das schöne Video. Eine Nutzerin schreibt etwa von ihrem eigenen Antrag: „Ich hab meinem Mann auch während einer Alarmübung - er stand auf der DL - einen Heiratsantrag gemacht! Nächstes Jahr sind wir 25 Jahre verheiratet. Beide noch aktiv und die beiden Kids ebenfalls Teil der Feuerwehrfamilie Kassel FF8“. Wieder ein anderer findet: „Super gemacht! Alles Gute Euch beiden! Und an alle Nörgler: JA! Für sowas dürfen gerne meine Steuergelder verbraten werden! Wie schön, wenn es trotz allem immer noch menscheln darf!“. Dabei findet sich kein einziger „Nörgler“ in den Kommentaren - die Community wünscht den beiden nur „alles Gute für die Zukunft“ und dabei bleibt es.