Tödliche Auseinandersetzung
Familienstreit in Gunzenhausen: Mutter tot, Sohn lebensgefährlich verletzt

25.10.2022 | Stand 07.06.2024, 21:16 Uhr

Von Katarina Cavar

Ein tödlicher Familienstreit hat sich am Montag im mittelfränkischen Gunzenhausen ereignet. Eine Frau kam dabei ums Leben, ihr Sohn wurde lebensgefährlich verletzt.



Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage berichtete, waren ein 52-jähriger Mann und seine 78-jährige Mutter gegen 17 Uhr in einem Einfamilienhaus im Gunzenhausener Ortsteil Unterwurmbach in einen Streit geraten. Die Situation eskalierte offenbar schnell: „Beide haben sich gegenseitig massive Verletzungen mit spitzen Gegenständen zugefügt“, so der Sprecher gegenüber der Mediengruppe Bayern. Als Tatwaffe vermuten die Ermittler ein oder mehrere Messer.

Mutter stirbt noch vor Ort

Die 78-jährige Frau sei noch vor Ort gestorben. Ihr Sohn kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Den Notruf wählte ein Nachbar, zu dem der Sohn nach der Auseinandersetzung gegangen war.

Die Hintergründe des Streits waren zunächst noch völlig unklar. Zum Zeitpunkt des Streits waren die beiden alleine in dem Haus, das sie laut Polizei wohl zu zweit bewohnten. Die Ansbacher Mordkommission ermittelt nun wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Die Beamten haben hierzu bereits Spuren gesichert und Zeugen befragt.

Obduktion am Dienstagvormittag

Am Dienstagvormittag lag der 52-Jährige weiter auf einer Intensivstation. Ob der Mann noch in Lebensgefahr ist, wusste eine Polizeisprecherin zunächst nicht. Die Leiche seiner tödlich verletzten Mutter sollte noch am Vormittag obduziert werden.

− lha/dpa