Tödliches Virus
An Borna-Virus erkrankte Frau aus dem Landkreis Rottal-Inn gestorben

14.11.2022 | Stand 19.09.2023, 22:07 Uhr |

Eine am Borna-Virus erkrankte Frau aus dem Gemeindebereich von Unterdietfurt im Landkreis Rottal-Inn ist inzwischen gestorben. Das hat das Landratsamt Rottal-Inn auf Nachfrage bestätigt. −Foto: Robert Michael/dpa

Eine am Borna-Virus erkrankte Frau aus dem Gemeindebereich von Unterdietfurt im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn ist inzwischen gestorben. Das hat das Landratsamt Rottal-Inn auf Nachfrage bestätigt.



Die Frau war nach Informationen der Heimatzeitung bereits im August an der selten auftretenden, aber zumeist tödlich verlaufenden Krankheit gestorben. Auch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bestätigt die Übermittlung eines Todesfalls infolge einer Bornavirusinfektion aus dem Landkreis Rottal-Inn gemäß Infektionsschutzgesetz.

Eine Labormeldepflicht für humanpathogene Borna-Viren besteht erst seit März 2020. Eine weitere Infektion mit dem Borna-Virus im Landkreis Rottal-Inn war laut Landratsamt bereits im Jahr 2016 nachgewiesen worden, auch damals handelte es sich um eine Frau aus dem Raum Unterdietfurt. Auch ihr Leben konnte damals nicht gerettet werden. Als Überträger des Virus gilt die Feldspitzmaus.

− seb