Polizei gefordert
Alkoholleiche, Drogen, Schlägereien: Überblick über den ersten Gäubodenfest-Tag

13.08.2022 | Stand 07.06.2024, 13:22 Uhr
Jonathan Ederer

Von Jonathan Ederer

Das Gäubodenfest in Straubing ist am Freitag gestartet. Schon am Samstag meldete die Polizei zahlreiche Vergehen auf dem Volksfestgelände und im Stadtgebiet: Schlägereien, Drogen, betrunkene Fahrer, eine Alkoholleiche. Ein Überblick über den ersten Tag.



Um kurz vor 22 Uhr bemerkte eine Streife beim Pulverturm Cannabisgeruch. Ein 26-Jähriger hatte dort einen Joint geraucht. Beim Anblick der Polizei versuchte er, den Dübel zu entsorgen. Gelungen ist ihm das nicht: Die Reste des Joints wurden sichergestellt - er wird angezeigt.

Lesen Sie auch: Nach zwei Jahren Pause: Gäubodenvolksfest in Straubing startet

Auch im Bereich der Fronfeste, ungefähr zur selben Uhrzeit, erwischte die Polizei jemanden beim Joinrauchen: Der 24-jährige Mann übergab der Polizei den angerauchten Joint und einen weiteren, den er in einer Zigarettenschachtel hatte. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Auch gegen ihn wird eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz erstellt.

Alkoholleiche und betrunkene E-Scooter-Fahrer

Bevor das Fest richtig losging, war es für einen alkoholisierten 17-Jährigen auch schon wieder zu Ende. Die Polizei fand den Jugendlichen im Bereich des Kinseherberges. Schnell war klar, warum der Jugendliche betrunken war: Ein erwachsener Freund kaufte im zuvor eine Flasche Schnaps zum Vorglühen. Der Freund muss nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Jugendschutzgesetz rechnen. Die Polizei übergab den Jugendlichen an den Rettungsdienst.

Die Polizei wurde am Freitag auch auf zwei hintereinander fahrende E-Scooter Fahrer aufmerksam: Ein 19-Jähriger und eine 19-Jährige, wurden gegen 2 Uhr im Bereich des Stadtgrabens kontrolliert. Beide waren alkoholisiert und müssen nun mit einem Bußgeld im mittleren dreistelligen Bereich, zwei Punkten und einem Fahrverbot rechnen. Bereits gegen 0 Uhr erwischten die Beamten der Straubinger Inspektion einen 23-Jährigen am Kinseherberg mit seinem E-Scooter - auch hier verlief der Test positiv. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Es folgt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Körperverletzung auf Festgelände und Maßkrugdiebstahl

Ermittlungen wegen Körperverletzung führt die Polizeiinspektion Straubing gegen einen Unbekannten. Ein 29-Jähriger erschien gestern gegen 23:50 Uhr bei der Festwache der Polizeiinspektion Straubing. Er gab an, dass er kurz zuvor eine Kopfnuss bekommen habe und leicht verletzt wurde. Gegen 20:45 Uhr wollte sich ein 39-Jähriger in eine Bushaltestelle setzen am Busbahnhof sitzen. Hier erhielt er von einem bislang Unbekannten einen Schlag ins Gesicht und wurde beleidigt. Die Polizeiinspektion Straubing bittet unter der Telefonnummer (09421) 868 0 um Zeugenhinweise zum Vorfall.

Einer Streife der Bereitschaftspolizei fiel ein 16-Jähriger um 23 Uhr auf, als dieser mit einem Maßkrug in der Geiselhöringer Straße unterwegs war. Wie sich herausstelle, entwendete der alkoholisierte Jugendliche den Maßkrug zuvor aus einem Festzelt am Gäubodenvolksfest. Der 16-Jährige wird nun wegen Diebstahls angezeigt.

Schlägereien in der Innenstadt

Ordentlich zu tun hatten die Polizeiinspektion Straubing und die Unterstützungskräfte nach Ende des Gäubodenvolksfestes in der Innenstadt. Im Verlauf des frühen Samstagmorgens warf ein 19-Jähriger im Bereich der Inneren Frühlingsstraße zuerst mit Glasflaschen umher und versuchte Besucher der angrenzenden Gaststätte zu treffen. Gegen 3 Uhr morgens nahm er schließlich eine Bierflasche, warf diese in Richtung eines 25-Jährigen und traf diesen am Kopf. Er wurde verletzt. Der Täter war erheblich alkoholisiert. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Gegen 2 Uhr kam es auf der Tanzfläche einer Diskothek am Stadtgraben zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 35-Jährigen und einem 25-Jährigen. Zuerst schlug der ältere seinem Kontrahenten ein Weißbierglas auf den Kopf, dass beide zu Boden fielen. Der 35-Jährige schlug weiterhin auf den 25-Jährigen ein, woraufhin dieser ebenfalls zurückschlug. Alle zwei Personen wurden verletzt und zur Behandlung in ein angrenzendes Krankenhaus gebracht. Dort ging der Streit in die zweite Runde. Nachdem beide Personen im Krankenhaus behandelt wurden, wartete der 25-Jährige mit einem bislang unbekannten Freund vor der Notaufnahme auf die Entlassung seines Kontrahenten. Dort schlugen beide Personen auf den 35-Jährigen ein und verletzten ihn erneut.

− jed