Desiree Schöll und Hannelore Rötz mit „Till von Franken“ geehrt

Zahlreiche Auszeichnungen beim Ordenskommers des Allersberger Faschingskomitees – Ehrenmütze für Günter Sturm aus Lampersdorf

10.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:55 Uhr

Viele verdiente Mitglieder des Allersberger Faschingskomitees werden vom Fastnachtsverband Franken beim Ordenskommers am Dreikönigstag geehrt (Bild links), nachdem es pandemiebedingt keine Ehrungen in den Vorjahren gegeben hat. Zu neuen Till- und Ehrenmützenträgern des Allersberger Faschingskomitees ernannt werden Günter Sturm (rechts Bild, rechts) und Martin Weiser (rechtes Bild, links) bei der fast viereinhalbstündigen Veranstaltung im Allersberger Kolpingsaal. Fotos: Sturm

Von Josef Sturm

Allersberg – Eine Vielzahl von Ehrungen hat es am Dreikönigstag beim Ordenskommers des Allersberger Faschingskomitees gegeben, nachdem in der Pandemie auch jegliche Ehrungen bei den Narren ausgefallen waren. Im Mittelpunkt des jetzigen Auszeichnungsmarathons standen Desiree Schöll und Hannelore Rötz, die jeweils den „Till von Franken“ und damit die höchste Auszeichnung des Fastnachtsverbandes Franken erhielten.

Desiree Schöll, die Ehefrau des Vorsitzenden Bastian Schöll, ist seit 2004 beim Allersberger Faschingskomitee aktiv. Engagiert hat sie sich in dieser Zeit unter anderem als Page und Trainerin der Minihexen. Dazu gestaltet sie den Tanz beim Hexenball und verfasst Texte für die Narrenzeitung. Und schon vor ihrer Zeit in Allersberg war sie in der Kindheit bei Gelb-Rot Noris aktiv und tanzte dann von 1987 bis 2004 bei der Luftflotte.

Hannelore Rötz gehört bereits seit 1974 zum Faschingskomitee und ist seitdem als Näherin im Einsatz, damit die kleine und die große Allersberger Hexentruppe stets in ordentlichen und sauberen Flickenkostümen auftreten kann.

Mit dem Verdienstorden des Fastnachtsverbandes wurde David Kratzer ausgezeichnet, der früher selbst Flecklashex war und jetzt Trainer der Mini- und Teeniehexen ist. Den Verdienstorden gab es auch für Maria Hudak, die seit 1990 beim Faschingskomitee aktiv ist und überall im Einsatz, wo sie gebraucht wird.

Gleich sieben Mitglieder des Allersberger Faschingskomitees wurden mit der Ehrennadel in Gold des FVF ausgezeichnet: Jugendleiterin Sarina Kratzer-Wittigschlager, die seit 2014 Trainerin der Mini- und Teeniehexen ist, Michael Regler, der seit elf Jahren dem Nähteam angehört, Jens Röber ausgezeichnet, der vier Jahre Elferrat war, dann als Flecklashex tanzte und jetzt das Amt des Schatzmeisters inne hat, Mario Berdami, der ab 2011 Flecklashex war und sich inzwischen für den Auf- und Abbau beim Komitee engagiert, Laura Berdami, die ab 2013 als Page fungierte und jetzt für die Tombola verantwortlich ist, Peter Böhm, der seit 2012 bei den Flecklashexen tanzt und Alexander Fries, der unter anderem das Grillfest organisiert.

Mit der Ehrennadel in Silber des FVF wurden fünf Komitee-Mitglieder ausgezeichnet: Marco Buchner ist seit 2017 Vizepräsident und ist außerdem als Zugsprecher und beim Weihnachtsmarkt aktiv. Edith Röber unterstützt seit 2016 das Faschingskomitee. Thorsten Teck engagiert sich als Beleuchter bei den Veranstaltungen und auch beim Faschingszug. Jeweils seit 2017 bei den Hexen tanzen Leon Meyer und Simon Wilhelm.

Schließlich gab es noch den Sessionsorden des Verbandes für Mia Walz, die Trainerin der Mini- und Teeniehexen, und für die Flecklashex Matthias Jahn, der die Homepage des Komitees betreut. Die Jugendauszeichnung des FVF erhielten die Minihexen Helena Kaiser, Rosalie Wenzel, Paul Morawitz, die jeweils seit 2017 aktiv sind, sowie Luise Schroll, die seit 2016 bei den Nachwuchshexen tanzt.

Darüber hinaus gab es beim Ordenskommers der Allersberger Narren auch noch vereinsinterne Auszeichnungen. Die Ehrenmütze und den Till überreichten Präsident Alexander Böck und Vorsitzender Bastian Schöll an Günter Sturm aus Lampersdorf, der die große Tribüne für den Allersberger Faschingszug gebaut hat. Sturm selbst kündigte an, dass er diese Tribüne am Marktplatz heuer noch verbessern wird. Ebenfalls aufgenommen worden in den Kreis der Till- und Ehrenmützenträger ist Martin Weiser, Präsident der Narren von Grün-Weiß Wendelstein, die heuer ihr 50-jähriges Bestehen feiern.

HK