Schweitenkirchen

Auto überschlug sich: Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf der A9

12.06.2022 | Stand 12.06.2022, 11:51 Uhr

Eines der demolierten Unfallfahrzeuge auf der A9 bei Schweitenkirchen. Foto: Heinz Reiß

Bei einem Unfall am Samstagabend auf der A9 bei Schweitenkirchen (Landkreis Pfaffenhofen) in Fahrtrichtung München sind zwei Frauen schwer verletzt worden.



Der Unfall geschah gegen 18.40 Uhr, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte. Ein aus Dänemark stammender 29-jähriger Autofahrer habe sich mit seinem Fahrzeug auf der rechten Fahrspur befunden und wechselte auf die mittlere Fahrspur. Hierbei habe er eine 29-jährige Münchnerin übersehen, die die dort mit ihrem Auto unterwegs war. Die beiden Fahrzeuge kollidierten seitlich, wobei das Auto der Münchnerin auf die linke Spur geschleudert wurden und frontal mit der Betonleitwand kollidierte.

Auto „ausgehoben“ und überschlagen

Durch die heftige Kollision wurde das Auto der 29-Jährigen laut Polizei „ausgehoben“ und überschlug sich mehrmals auf der Fahrbahn, bis es schließlich auf den Rädern am rechten Fahrstreifen zu stehen kam. Der Unfallverursacher blieb bei dem Verkehrsunfall unverletzt. Im anderen Fahrzeug wurde laut Polizei sowohl die 29-jährige Fahrerin als auch ihre 31-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die beiden Frauen wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

An den Fahrzeugen und den Verkehrseinrichtungen entstand ein Schaden in Höhe von rund 12.000 Euro. Die A9 war für etwa eine halbe Stunde komplett gesperrt. Die anschließenden Aufräumarbeiten dauerten noch zwei Stunden an. Hier konnte nur eine Fahrspur für den Verkehr frei gegeben werden. Im Einsatz befanden sich neben der Polizei noch drei Rettungswagen und Notarzt sowie die Freiwillige Feuerwehr Geisenhausen und das THW. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

cav