Schernfeld

Sportabzeichen geht in das 32. Jahr

Teilnehmer von 2021 bekommen Abzeichen und Urkunde – Termine für heuer stehen fest

25.06.2022 | Stand 25.06.2022, 19:00 Uhr

Die Teilnehmer am Sportabzeichen: 34 Jugendliche und Erwachsene aus Schernfeld und Workerszell stellten sich vergangenes Jahr den Herausforderungen. Foto: Bauer

Schernfeld – 34 Teilnehmer am Sportabzeichen der DJK Workerszell und Schernfeld haben es geschafft: Elf Jugendliche, zwölf Frauen und elf Männer bekamen von Abnehmer Hans Thirmeyer Abzeichen und Urkunde.

Die Leistungen waren stark, so dass es 26-mal Gold und achtmal Silber gab. Philipp Neumeyer, Vorsitzender der DJK Workerszell, und Alexander Thirmeyer, Vorstandsmitglied der DJK Schernfeld, gratulierten und bedankten sich zusammen mit Sportlerin Gabriele Schmidbauer beim Sportabzeichenabnehmer für das motivierende Engagement.

Das „Sportabzeichen Schernfeld“ geht bereits in das 32. Jahr. Thirmeyer hat bereits die neuen Termine für 2022 mitgeteilt: Schwimmen im Freibad Eichstätt wird an den drei Sonntagen 10. Juli, 24. Juli und 7. August jeweils um 9.30 Uhr angeboten. Das Training und die Abnahme Leichtathletik finden auf dem Uni-Sportplatz Seidlkreuz immer um 17.30 Uhr statt. Die Termine sind 18. Juli, 25. Juli, 2. August und 6. September. Weitere Termine werden nach Absprache noch bekannt gegeben.

Die erfolgreichen Sportler

Jugendliche Silber: Katharina Müller, Anna Borasch, Katharina Biehler, Tobias Müller.
JugendlicheGold: Nico Thirmeyer, Magdalena Biehler, Benedikt Biehler, Julian Borasch, Lukas Dirsch, Anna Dirsch, Matthias Lang.
Erwachsene Silber: Renate Müller (1), Katharina Rußer (1), Verena Rußer (1), Susanne Flieger (1).
Erwachsene Gold: Claudia Borasch (1), Stefan Bauer (2), Eduard Templer (2), Maren Bauer (3), Angelika Zinner (3), Theodor Thirmeyer (3), Richard Alberter (5), Heinz Lang (7), Anja Lang (7), Alexander Thirmeyer (7), Helena Nikol (9), Anni Bayer (11), Johann Bayer (16), Arnold Stüwer (22), Johann Schneider (23), Gabriele Schmidbauer (28), Rosi Nikol (28), Wolfgang Thirmeyer (29), sowie Johannes Thirmeyer (31).

zba