Klinik-Regeln gelockert
Mehr Besucher in Geburtshilfe-Bereich erlaubt

20.01.2023 | Stand 17.09.2023, 5:03 Uhr |

Die Klinik Kösching hat neue Regeln für Besucher der Geburtshilfe eingeführt. Foto: Frühmorgen

Im Bereich der Geburtshilfe gilt in der Klinik Kösching ab sofort eine neue Regelung zum Empfang von Besuch aus der Familie. Neben dem Partner der frischgebackenen Mutter darf nun auch ein Geschwisterkind in der Zeit von 15 bis 17 Uhr zu Besuch in das Patientinnenzimmer kommen.

Kinder unter sechs Jahren müssen vorab nicht getestet, allerdings seit mindestens 48 Stunden symptomfrei sein. Kinder über sechs Jahren müssen einen medizinischen Mundnasenschutz tragen und einen negativen Test vorzeigen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Väter brauchen zum Besuch einen negativen Test von einer offiziellen Testeinrichtung, der ebenfalls nicht älter als 24 Stunden ist. Sie sind während des Aufenthalts in der Klinik Kösching verpflichtet, eine FFP2-Maske zu tragen.

Für werdende Eltern bietet die Klinik auch in den kommenden Wochen wieder digitale Infoabende inklusive einer virtuellen Kreißsaalführung an. Die nächsten Termine stehen am 7. Februar und am 7. März jeweils von 18.30 bis 19.30 Uhr an.

Anmelden per Mail

Anmeldungen sind per E-Mail an hebamme-klinik-koesching@gmx.de möglich. Ab März wird es zudem wieder Kreißsaalführungen vor Ort geben. Nähere Informationen hierzu werden noch bekanntgegeben. Mit seinem erfahrenen Geburtshilfeteam bietet die Klinik Kösching werdenden Eltern eine persönliche Betreuung von den ersten geburtsbegleitenden Gesprächen bis zur Beratung nach der Geburt.