Multiply
Beilngries hat jetzt einen Skate- und BMX-Verein

06.03.2024 | Stand 11.03.2024, 8:43 Uhr |

Einen Verein mit Sitz in Beilngries haben Skateboard- und BMX-Freunde aus der Region gegründet. Vorsitzender ist Pascal Sohr (rechts). Zur Vereinsgründung gratulierte Fabian Strobl (3. von rechts), Stadtrats-Referent für Jugend und Sport. Für den neuen Skatepark beim künftigen Volksfestplatz haben die jungen Leute nur lobende Worte, die Anlage sei äußerst gut gelungen. Fotos: F. Rieger

Sie vereint der Spaß am Skaten, am BMX, ganz allgemein an den Freestyle-/Rollsportarten – und sie wollen sich engagieren und damit der Stadt auch etwas zurückgeben: Eine Gruppe junger Erwachsener hat einen Verein mit Sitz in Beilngries gegründet.

Unsere Zeitung hat die Truppe beim neuen Skatepark auf dem Areal des künftigen Volksfestplatzes getroffen.

Multiply ist der Name des Vereins – zu erklären unter anderem damit, dass ein Skateboard-Deck (das „Brett“, auf dem man steht) aus mehreren Schichten besteht und dass eben mehrere Sportarten unter dem Dach des Vereins vereint werden. Vorsitzender ist Pascal Sohr, stellvertretender Vorsitzender Lukas Heidler, das Amt des Schriftführers bekleidet Felix Bittner und als Kassenwart fungiert Julian Jäger. Aktive Mitglieder hat der neu gegründete Verein momentan zehn. Dazu kommen im Hintergrund noch weitere Freunde, die beispielsweise zwischenzeitlich umgezogen sind, ist zu erfahren.

Mit dem neuen Skatepark sehr zufrieden



Bei den „Gründungsvätern“ des Vereins handelt es sich um die Gruppe, die bereits seit vielen Jahren in Beilngries skatet – und die durchaus wechselhafte Zeiten miterlebt hat, was die Möglichkeit, dieses Hobby auszuüben, anbelangt. Wie vielfach berichtet, musste der ursprüngliche Skateplatz dem Bau des Kindergartens Sandkiste weichen. Nach längerer Vakanz wurde dann eine kleinere Skatestätte unter der Kanalbrücke am Beilngrieser Hafen angelegt.

Und mit der Erschließung des neuen Volksfestplatz-Areals ist dort nun ein neuer Skatepark entstanden. Von diesem schwärmen die Vereinsmitglieder von Multiply in höchsten Tönen. Man müsse weit fahren, um eine so hervorragend gestaltete und ausgestattete Anlage zu finden. Und wenn dann in unmittelbarer Nähe auch noch der Pumptrack angelegt wird, müsse sich Beilngries definitiv nirgends mehr verstecken, was ein solches Freizeit-Angebot anbelangt.

All das sei für sie keine Selbstverständlichkeit, betonen die Skate- und BMX-Freunde. Und so möchten sie der Stadt und der Allgemeinheit auch etwas zurückgeben. Die Struktur als Verein soll das ermöglichen. Geplant sind beispielsweise Tages-Workshops in den Ferien, bei denen interessierte Kinder und Jugendliche einen Einstieg in die Rollsportarten finden sollen. Und auch sonst dürfe man sich auf so manche Idee und Aktion freuen, lassen die Vereinsgründer wissen. Beispielsweise seien auch gemeinsame Ausflüge für Interessierte zu Skate-Anlagen in größeren Städten vorstellbar. Und Veranstaltungen wie eine Eröffnungsfeier am neuen Gelände seien ebenfalls angedacht.

Lob von Stadtratsmitglied Fabian Strobl



Was die Vereinsmitglieder im Gespräch mit unserer Zeitung ebenfalls betonen: Die Öffentlichkeit könne sich darauf verlassen, dass sie ein wachsames Auge auf die Skateanlage(n) haben werden. Es sei schließlich ihr ureigenstes Interesse, dass es dort sauber und geregelt zugeht. Kinder, Jugendliche, Junggebliebene – sie alle sollen sich beim Skaten, BMX-Fahren, Inlinern oder was auch immer wohl und willkommen fühlen, das steht für das Multiply-Team fest.

Fabian Strobl (CSU), im Beilngrieser Stadtrat als Referent mit den Themen Sport und Jugend betraut und seit Jahren ein Kämpfer für die Errichtung entsprechender Skate-Möglichkeiten, spricht den Vereinsgründern ein großes Lob aus. Er finde es super, dass die jungen Leute diesen Schritt gegangen sind, Verantwortung übernehmen und etwas für die Öffentlichkeit leisten wollen.

Auf Instagram zu finden



Wer Kontakt zu Multiply aufnehmen, sich informieren, das eine oder andere Skate-Video sehen oder vielleicht auch Mitglied werden möchte, findet auf Instagram einen entsprechenden Kanal. Und: Im Skatepark werde man in der Regel auch immer jemanden von ihnen antreffen, versichern die jungen Leute gut gelaunt.

rgf