Präsidentenwahl
Türkische Staatsmedien: Erdogan führt bei Wahl laut ersten Teilergebnissen

14.05.2023 | Stand 16.09.2023, 22:07 Uhr |

Recep Tayyip Erdogan, Präsident der Türkei und Präsidentschaftskandidat, verlässt eine Wahlkabine in einem Wahllokal. −Foto: dpa

Bei der Präsidentenwahl in der Türkei liegt Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan nach ersten, noch nicht belastbaren Teilergebnissen der Staatsagentur vorne.



Nach Auszählung von mehr als 25 Prozent der Stimmen kam Erdogan auf rund 54 Prozent, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Sonntagabend meldete. Oppositionsführer Kemal Kilicdaroglu lag mit rund 40 Prozent auf dem zweiten Platz.

Erste Daten



Der Sprecher von Kilicdaroglus Partei CHP, Faik Öztrak sagte dagegen, die ersten Daten, die sie erhielten seien „äußerst positiv“ für die Opposition. Er warf Anadolu „Manipulation“ vor.

Die Staatsagentur veröffentlicht in der Regel zunächst die Auszählungsergebnisse in Erdogan-Hochburgen. Die ersten Daten lassen daher noch keine Rückschlüsse auf das Endergebnis zu.

Rund 64 Millionen Wahlberechtigte



Rund 64 Millionen wahlberechtigte Menschen im In- und Ausland waren zur Stimmabgabe aufgerufen. In Deutschland waren rund 1,5 Millionen Menschen mit türkischem Pass stimmberechtigt. In der Türkei wurden rund 192 000 Wahlurnen aufgestellt. Hunderttausende Beobachter von Regierung und Opposition sind im Einsatz.

− dpa