Tiere
Mann durch Hundebisse lebensgefährlich verletzt

24.01.2024 | Stand 25.01.2024, 10:33 Uhr |

Polizei - Polizisten haben einen Hund erschossen, der einen Mann lebensgefährlich verletzt hat (Symbolbild). - Foto: Lino Mirgeler/dpa

Eine Spaziergängerin entdeckt im schleswig-holsteinischen Geesthacht einen Verletzten im Wald. Ein Hund hatte ihn gebissen und anschließend quasi überwacht. Die Polizisten erschießen das Tier.

Ein Hund hat einen Mann im schleswig-holsteinischen Geesthacht mit Bissen lebensgefährlich verletzt. Eine Spaziergängerin hatte den Verletzten am Nachmittag in einem Wald entdeckt und die Polizei alarmiert. Der Mann sei von dem Hund quasi bewacht worden, teilten die Beamten mit.

Weil das Tier bedrohlich auf die Polizisten zugelaufen sei, sei es erschossen worden. Erst danach habe der Mann medizinisch versorgt werden können. Er wurde lebensgefährlich verletzt in ein Krankenhaus geflogen. Die Identität des Mannes stand laut Polizei zunächst noch nicht zweifelsfrei fest.

© dpa-infocom, dpa:240124-99-738785/2