B13 wieder frei
Auffahrunfall zwischen Pietenfeld und Tauberfelder Grund

31.03.2023 | Stand 31.03.2023, 17:52 Uhr |

Der Fahrer eines Audis (r.) ist auf einen vor ihm befindlichen Wagen aufgefahren. Es kam während der Mittagszeit zu einer zeitweisen Vollsperrung der B13 bei Pietenfeld. −Foto: Schneider

Auf der B13 zwischen Pietenfeld und Tauberfelder Grund (Landkreis Eichstätt) ist es am Freitagmittag zu einem Unfall gekommen. Die Straße war rund 30 Minuten voll gesperrt, bis die Fahrzeuge abgeschleppt waren, wurde der Verkehr halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeleitet.



Wie die Polizei am Unfallort sagte, war ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Eichstätt auf dem Weg in Richtung Pietenfeld auf das Auto eines 33-Jährigen, ebenfalls aus dem Landkreis, aufgefahren. Zu dem Unfall kam es, weil sich auf der B13 hinter einem Traktor eine lange Fahrzeugschlange gebildet hatte. Der 20-Jährige übersah nach Angaben der Polizei aus Unachtsamkeit, dass das Auto des 33-Jährigen deswegen zum Stillstand gekommen war.

Hubschrauber wurde doch nicht gebraucht



Der 33-Jährige begab sich selbstständig in ärztliche Behandlung, der Fahrer des anderen Wagens blieb ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt. Ein zunächst angeforderter Hubschrauber konnte wieder abfliegen. Die B13 war rund 30 Minuten voll und anschließend bis zur Bergung der Wagen halbseitig gesperrt.

Eingesetzt waren Angehörige der Feuerwehren aus Adelschlag und Pietenfeld. Die Feuerwehr der Stadt Eichstätt konnte noch vor ihrem Eintreffen wieder abbestellt werden.

Alarmiert waren die Feuerwehren aus Adelschlag und Pietenfeld sowie Eichstätt; die Stadt-Wehr wurde aber auf der Anfahrt bereits abbestellt. Die Polizei beziffert den Schaden auf rund 40.000 Euro.

− red