Beilngries

Stadtrat: Kindergarten-Themen – und noch einiges mehr

Im Beilngrieser Stadtrat kommen nächste Woche bedeutende Themen zur Sprache

06.07.2022 | Stand 06.07.2022, 18:28 Uhr

Der ehemalige Franziskus-Kindergarten, der nun „Kita im Sulzpark“ heißt, wird noch einmal auf Vordermann gebracht für eine Übergangs-Nutzung. Wie weit die Sanierungsarbeiten vorangeschritten sind, sollen Stadtrat und Öffentlichkeit am 14. Juli erfahren. Foto: F. Rieger

Von Fabian Rieger

Beilngries – Die Arbeit geht den Mitgliedern des Beilngrieser Stadtrats nicht aus. Auch bei ihrer nächsten Sitzung am Donnerstag, 14. Juli, stehen wieder zahlreiche bedeutende Themen auf der Tagesordnung – von Kindergarten-Angelegenheiten bis zur geplanten Umnutzung des ehemaligen Biogasanlagen-Areals bei Paulushofen. Beginn der öffentlichen Sitzung ist um 18 Uhr, sie findet im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Bezüglich der Kindergarten-Situation, die sich nach der Anmeldephase für das kommenden Betreuungsjahr bekanntlich doch wieder angespannter präsentierte als ursprünglich erhofft, gibt es gleich zwei Tagesordnungspunkte. Wie berichtet, soll der Franziskus-Altbau übergangsweise reaktiviert werden und dann unter dem Namen „Kita im Sulzpark“ helfen, die hohen Anmeldezahlen zu decken. Dazu musste und muss am Gebäude aber etwas getan werden. Kommende Woche soll dem Stadtrat ein Sachstandsbericht zu den laufenden Sanierungsarbeiten gegeben werden. Außerdem wird es bei der Sitzung um die Errichtung einer zweiten Gruppe im Naturkindergarten Wiesenwichtel gehen.

Doch nicht nur das Thema Kindergärten wird das Gremium beschäftigen. Darüber hinaus steht beispielsweise auch die geplante Umnutzung des Areals der ehemaligen Biogasanlage bei Paulushofen auf der Tagesordnung. Wie mehrfach berichtet, hat die Firma Högl das Grundstück erworben. Sie will es nun für ein Biodüngerlager nutzen. Voraussetzung dafür ist ein Bauleitplanverfahren, das nun kommende Woche seinen Anfang nehmen soll – falls, wie in der Tagesordnung vorgesehen, ein Änderungsbeschluss für die notwendige Änderung des Flächennutzungsplans und ein Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan „Biodüngerlager“ in Paulushofen gefällt werden.

Bereits weiter vorangeschritten ist ein anderes Bauleitplanverfahren, das am nächsten Donnerstag wieder auf den Tisch kommt. Für eine geplante Aussiedlung bei Kevenhüll sollen sowohl zur Änderung des Flächennutzungsplans als auch zur Aufstellung des Bebauungsplans die eingegangenen Bedenken und Anregungen erörtert werden, ehe jeweils der Billigungs- und Auslegungsbeschluss vorgesehen ist.

Beschäftigen wird sich der Stadtrat darüber hinaus mit einem Neuerlass der Friedhofsgebührensatzung für die Stadt Beilngries. Auch der laufende Kreisstraßenausbau bei und in Aschbuch wird Thema sein. Konkret geht es um die Beleuchtung an der Querungshilfe Staatsstraße.

Und dann steht noch ein Projekt auf der Tagesordnung, das im vergangenen Herbst massive Debatten hervorgerufen hat: der geplante Neubau eines Feuerwehrhauses in Wolfsbuch, kombiniert mit einer neuen Mehrzweckhalle der SpVgg Wolfsbuch/Zell. Am 14. Juli soll nun im Stadtrat zum „weiteren terminlichen Ablauf des Projektes“ informiert werden, wie es in der Sitzungsladung heißt. Die Punkte „Verschiedenes“ und „Fragestunde“ beenden den öffentlichen Teil der Sitzung.

DK