Auszeichnung für besonderes Engagement
Hervorragende Leistungen auf vielen Gebieten bei Sondersitzung des Pförringer Gemeinderats gewürdigt

18.10.2023 | Stand 18.10.2023, 5:17 Uhr |

Ins Goldene Buch des Marktes durften sich die Sänger des MGV Liederhort eintragen.

Die Ehrung erfolgreicher Schüler und Sportler sowie verdienter Ehrenamtlicher im Rahmen einer Sondersitzung des Gemeinderats ist in Pförring inzwischen zur guten Tradition geworden. Eine besondere Auszeichnung erhielt Helmut Ferstl mit der Verleihung der Bürgermedaille.

Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir. Unter dieses Sprichwort stellte Bürgermeister Dieter Müller die diesjährige Ehrung der Pförringer Einser-Schulabsolventen. Sara Lea Gaul hat die Mittlere Reife an der Mädchenrealschule St. Anna in Riedenburg mit der Note 1,09 erworben und besucht nun das Reuchlin-Gymnasium in Ingolstadt. Auch ihre Mitschülerin Luisa-Marie Feigl (1,16) geht weiter zur Schule, nämlich auf die FOS. Hanna Lechermann (1,3), ebenfalls St-Anna-Absolventin, hat eine Ausbildung zur Elektronikerin für Betriebstechnik begonnen.

Besonders stolz zeigte sich Müller, dass er mit Anna Ostermeier eine „liebe Kollegin“ ehren durfte. Sie hat als Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten bei der VG Pförring die Berufsschule mit 1,3 gemeistert. Felix Grimm hat die Ausbildung zum Industriemechaniker mit der Gesamtnote 1,4 abgeschlossen. Die Note 1,6 steht im Abschlusszeugnis, das die Realschule Kösching Amelie Forster ausgestellt hat. Sie hat eine Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. Manuel Fleck hat an der Mittelschule Pförring den Quali mit 1,7 geschafft und macht eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker.

Maxima Pollin bestand die Abiturprüfung am Gnadenthal-Gymnasium mit der Gesamtnote 1,8 und strebt ein Psychologie-Studium an. Elias Batz hat die Simon-Mayr-Realschule Riedenburg mit 1,9 absolviert. Er will sein Hobby zum Beruf machen und besucht deshalb die landwirtschaftliche FOS in Triesdorf. Ebenfalls 1,9 steht im Zeugnis der St.-Anna-Realschule von Lia Kürzinger, die jetzt eine Ausbildung zur Fahrzeuglackiererin macht.

Lorena Brandl, die erfolgreichste Sportlerin des Marktes Pförring, befand sich während der Zeremonie auf dem Heimflug von China. Nach Gold im Vorjahr hat sie dort heuer beim World Taekwondo Grand Prix 2023 Bronze geholt und ist damit auf dem besten Weg, ihr großes Ziel zu erreichen, die direkte Qualifikation für Olympia 2024 in Paris.

Leon Wibmer dreimalauf dem Treppchen

Zu den jungen Taekwondo-Talenten, die ihr nacheifern, gehört Leon Wibmer. Der Schüler hat im Taekwondo drei große Erfolge erzielt: Neben Bronze bei den Taekwondo Open in Bonn (Jugend C bis 32 Kilogramm), gewann er jeweils den 1. Platz bei der Oberbayerischen und bei der Bayerischen Meisterschaft in seiner Leistungsklasse.

Stammgast bei der Sportlerehrung ist Johann Petras. Heuer wurde er mit einem 40-Teiler Schützenkönig der Sektion Vohburg. „Das muss ihm mit 84 Jahren erst einmal jemand nachmachen“, so Bürgermeister und Vereinskamerad Müller. Eine ruhige Hand und ein gutes Auge bewies auch der langjährige Schützenmeister Karl-Heinz Kraft. Er wurde Zweiter bei der Gaumeisterschaft im Wettbewerb Luftgewehr Herren V. Eine weitere Ehrung und viel Applaus gab es für die 1. Herren-Fußballmannschaft des TSV Pförring, die in der vergangenen Saison den Aufstieg in die Kreisklasse schaffte.

Der 1921 gegründete Männergesangsverein Liederhort wurde für besondere Verdienste um die Pflege der Chormusik und das deutsche Volkslied vom Bundespräsidenten mit der höchsten Auszeichnung für deutsche Amateurchöre geehrt, der Zelter-Plakette. Der Markt Pförring nahm dies zum Anlass, um den Chor für dessen Verdienste um das kulturelle Leben in Pförring mit dem Eintrag ins Goldene Buch des Marktes zu ehren. Der MGV bedankte sich mit einer deutschen Version des Carpenters-Hits „Top of the World“. Der Vorsitzende Robert Pickl dankte dem Gemeinderat für die finanzielle Unterstützung, ohne die es den MGV nicht mehr geben würde.

Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz

Eine besondere Ehrung gab es für drei Feuerwehrleute von der Task Force Hochwasser, die im Ahrtal im Einsatz waren. Christian Schlederer, Johann Thoma und Jürgen Heinrich erhielten die Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz. Mit dem Ehrenzeichen des Marktes Pförring für aktiven Feuerwehrdienst würdige die Gemeinde die unzähligen Übungs- und Einsatzstunden der Feuerwehrleute und ihrer First-Responder-Gruppe, sagte der Bürgermeister. Seit 20 Jahren leisten Dienst: Franz Brandl (Ettling), Christian Kügel, Andreas Sterler, Michael Zieglmeier (alle Forchheim), Klaus Kreutzer, Andreas Peller und Thomas Ruhfaß (alle Lobsing). 30 Jahre: Bernhard Weigl (Pförring), Bernhard Rottenkolber, und Andreas Forstner (Ettling), Wolfgang Pöppel (Forchheim) und Michael Gaul (Pirkenbrunn). Der Festakt schloss mit der Aushändigung der Ehrenamtskarte in Gold an Herbert Geißler. Anschließend lud der Markt zum Stehempfang in die Schulaula. Die musikalische Gestaltung der Feier übernahmen die Musikschüler von Elena Timina.

Helmut Ferstl bekommt die Bürgermedaillefür sein gesellschaftliches Engagement

Mit der Verleihung der Bürgermedaille hat der Markt Pförring die großen Verdienste von Helmut Ferstl um seine Heimatgemeinde gewürdigt. Der Baufachmann war über Jahrzehnte kommunalpolitisch aktiv und ist bis heute gesellschaftlich engagiert.

„Helmut Ferstl gehört zu den Menschen, die sich einem der wichtigsten Ämter für unser gesellschaftliches Zusammenleben verschrieben haben, dem Ehrenamt“, sagte Bürgermeister Dieter Müller in seiner Laudatio. Ferstl war von 1984 bis 1990 und von 1996 bis 2020, also insgesamt 30 Jahre Mitglied des Marktgemeinderats Pförring. Von 1996 an fungierte er als Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat. Von 2008 bis 2014 vertrat er den Markt in der Verbandsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft. Als Gemeinderat und insbesondere als Mitglied im Grundstücks- und Bauausschuss habe Ferstl seine berufliche Erfahrung und Expertise eingebracht, sagte Müller und erinnerte an einige Großprojekte des Marktes vom Bau des Rathauses, über die Sanierung und die Erweiterung der Schule bis zur Neugestaltung des Marktplatzes. Darüber hinaus ist Ferstl seit über 40 Jahren Vorsitzender des Handwerker- und Arbeitervereins und hat in dieser Funktion auch zum Programm von Georgi- und Leonhardimarkt und zum großen Erfolg der 700-Jahrfeier des Marktes beigetragen. Als zweiter Vorsitzender des VdK-Ortsverbandes bringe Ferstl seine Lebenserfahrung auch im sozialen Bereich ein, so Müller weiter. Als Mitglied zahlreicher Vereine sei Ferstl „eine feste Größe und verlässliche Konstante im gesellschaftlichen Leben unserer Gemeinde“. Mit einem Blumenstrauß dankte Müller Ilse Ferstl dafür, dass sie ihrem Mann in all den Jahren für seine Gemeinderatstätigkeit den Rücken frei gehalten und ihn in seinem ehrenamtlichen Engagement unterstütze. Auch der Geehrte dankte ihr und seiner ganzen Familie. Einen großen Dank schickte er auch „zum Herrgott im Himmel“. Die Verleihung der Bürgermedaille schloss mit dem Eintrag ins Goldene Buch des Marktes.

DK