Beilngries

Endlich wieder eine große Bühne für die Kunst

Ausstellung der Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde vom 12. bis 28. August im Beilngrieser Haus des Gastes – Ehrenpreis geht heuer nach Eichstätt

05.08.2022 | Stand 05.08.2022, 16:29 Uhr

Mit großer Vorfreude blicken die Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde ihrer Ausstellung im Haus des Gastes entgegen. Foto: Adam

Von Regine Adam

Beilngries – Wer hätte am 3. Oktober 2019 gedacht, als damals die Ausstellung der Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde zu Ende ging, als großer Erfolg gefeiert wurde und bald wiederholt werden sollte, dass es bis zum 12. August 2022 dauern würde, bis endlich wieder eine Vernissage stattfinden kann? Sicher niemand.

Umso mehr freuen sich nun die Künstler um den Sprecher der Kunstfreunde, Werner W. Richter, nach der von Corona erzwungenen Pause auf die diesjährige Ausstellung, die vom 12. bis 28. August im Beilngrieser Haus des Gastes geöffnet ist. „Zur Vernissage am 12. August ab 19.30 Uhr sind neben unseren Ehrengästen alle Interessierten herzlich willkommen“, betont Richter.

16 Künstler der weiteren Region sind mit ihren Werken vertreten und zeigen wieder ein breites Spektrum ihrer Kunst: Überwiegend Acrylbilder gehören dazu. Aber auch Ölbilder, Bleistiftzeichnungen, Malereien auf Glas in alten Fenster- oder Holztürrahmen und Holzschnitzkunst können bewundert werden. Erstmals an der Beilngrieser Ausstellung beteiligen sich Christa Fuchs aus Beilngries, Betti Kupfer aus Freystadt, Ilse Klemm aus Manching und Jakob Strasser aus Ingolstadt. Bereits gut bekannte Kunstfreunde sind Hildegard Ablaßmaier, Rita Birkl, Beate Götz, Herbert Franke, Margaretha Fricker, Ingrid B. Hacker, Ariana Keßler, Monika Schleicher-Mödl, Margit Schramm, Karin und Andreas Thomas sowie Werner W. Richter. Ebenfalls zu sehen sind Werke der bereits verstorbenen langjährigen Mitglieder Fritz Breitschopf und Robert Wein.

Bereits zum 54. Mal findet damit die Ausstellung der Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde in Beilngries statt. Ins Leben gerufen wurde dieser kulturelle Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Altmühlstadt 1966 von Erich-Peter Ramsch, der die Künstlervereinigung bis 1982 selbst leitete. Sein Nachfolger wurde Walter Richter aus Eschlkam, der Vater des jetzigen Leiters Werner W. Richter. Dieser agiert seit 2009 als Sprecher der Gruppe. Von 2001 bis 2009 lag die Leitung bei Alfons Dürr aus Neumarkt.

2011 wurde erstmals der Ehrenpreis der Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde Beilngries verliehen, mit dem seitdem bei jeder Ausstellung Personen oder Gruppen bedacht werden, „die sich in besonderer Weise künstlerisch und kulturell verdient gemacht haben“. Der Ehrenpreisträger erhält keinen Sach- oder Geldpreis, sondern eine schön gestaltete Erinnerungs-Urkunde und einen künstlerisch gestalteten Zinnbecher. In einer besonderen Laudatio wird der Preisträger bei der Vernissage vorgestellt.

Dieses Jahr wird der Kunst- und Kulturpreis der Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde Beilngries an Li Portenlänger verliehen. Die 1952 in Eichstätt geborene Künstlerin ist Leiterin der Lithografie-Werkstatt Eichstätt und lebt in einem barocken Stadthaus aus dem Jahr 1735 in Eichstätt.

Portenlänger studierte Grafik und Malerei an der Hochschule für Künste in Bremen, besuchte ebenfalls in Bremen die Fachschule freier Moderner Tanz und studierte Lithografie am RhoK in Brüssel. Auf der Lithografie liegt nun auch der Schwerpunkt ihres Werks, zudem beschäftigt sie sich gern mit historischem Tanz und chinesischer Körperkunst. 2018 wurde Li Portenlänger bereits mit dem Kulturpreis der Stadt Eichstätt ausgezeichnet.

Vernissage mit Verleihung des Kunst- und Kulturpreises der Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde Beilngries ist am Freitag, 12. August, ab 19.30 Uhr im Haus des Gastes. Geöffnet ist die Ausstellung dann bis einschließlich 28. August jeden Freitag von 16 bis 19 Uhr, jeden Samstag von 14 bis 18 Uhr sowie immer sonntags und am Feiertag, 15. August, jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

DK/Foto: Kusche (Archiv)