Dienstag, 17. Oktober 2017
Lade Login-Box.
 
Die Daimler AG will ihre unterschiedlichen Geschäftsbereiche noch stärker trennen: Die Auto- und die Nutzfahrzeugsparte sollen jeweils zu rechtlich selbstständigen Einheiten werden. Betriebsbedingte Kündigungen soll es bis 2030 nicht geben. Daimler plant Umstrukturierungen

Daimler will sich neue Konzernstruktur geben

Die Daimler AG will ihre unterschiedlichen Geschäftsbereiche noch stärker trennen: Die Auto- und die Nutzfahrzeugsparte sollen jeweils zu rechtlich selbstständigen Einheiten werden.

Aktuelle: Familienfreundlicher Franzose
Aktuelle

Familienfreundlicher Franzose

Aktuelle SUV kennen optisch eigentlich nur zwei Wege, entweder machen sie auf "Geländewagen" oder die Designer versuchen, sie so pkw-artig wie möglich zu machen.

Tanken ist im September erneut teurer geworden. Die Preise für Benzin und Diesel zogen nach einem Anstieg im August auch im vergangenen Monat weiter an, wie das Portal clever-tanken.de mitteilte. Der Liter Super E10 kostete gut drei Cent mehr als im August, Diesel verteuerte sich um rund zwei Cent. Benzin- und Diesel-Preise steigen weiter

Benzin- und Diesel-Preise steigen weiter

Tanken ist im September erneut teurer geworden. Die Preise für Benzin und Diesel zogen nach einem Anstieg im August auch im vergangenen Monat weiter an, wie das Portal clever-tanken.de mitteilte.

Die Entdeckung der Langsamkeit

Seit 1979 läuft das Mercedes G-Modell vom Band. Geändert hat sich seitdem wenig. Kaum ein Auto wirkt so robust, ist so geländetauglich. Eigentlich kann dieses Fahrzeug alles - außer rasen. Eine tolle Erfahrung in unserer schnelllebigen Zeit.

Rund 10.700 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektroautos gibt es derzeit in Deutschland. Energieverband hat nachgezählt

Rund 10.700 Ladepunkte für E-Autos in Deutschland

Der Ausbau von Stromtankstellen in Deutschland kommt voran. Rund 10.700 öffentlich zugängliche Ladepunkte für Elektroautos gibt es derzeit, das bedeutet einen Anstieg um 18 Prozent in den ersten sechs Monaten dieses Jahres.

Das Energieunternehmen Innogy stellt mit finanzieller Hilfe des Bundes 1245 neue Ladesäulen für Elektroautos auf. Kosten insgesamt: 7,8 Millionen Euro

Innogy bekommt Fördermittel für 1245 neue Ladesäulen

Das Energieunternehmen Innogy stellt mit finanzieller Hilfe des Bundes 1245 neue Ladesäulen für Elektroautos auf. Sie werden in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Rheinland-Pfalz entstehen, wie Innogy am Donnerstag mitteilte.

Volkswagen muss in China erneut Millionen Autos in die Werkstätten rufen. Auf Anweisung der chinesischen Behörden müssen rund 4,9 Millionen Fahrzeuge mit einem womöglich fehlerhaften Airbag des japanischen Lieferanten Takata repariert werden. VW-Rückrufaktion in China

Volkswagen ruft fast fünf Millionen Autos in China zurück

Volkswagen muss in China erneut Millionen Autos in die Werkstätten rufen. Auf Anweisung der chinesischen Behörden müssen rund 4,9 Millionen Fahrzeuge mit einem womöglich fehlerhaften Airbag des japanischen Lieferanten Takata repariert werden.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden