Samstag, 23. September 2017
Lade Login-Box.
 

Glitschige Slowaken

Als der Eishockey-Weltverband IIHF gestern die Vorrundengruppen für die Weltmeisterschaft 2018 in Dänemark bekannt gab, dürfte DEB-Präsident Franz Reindl erleichtert aufgeatmet haben.

Zum zehnten Mal Weltmeister: Schweden stößt Kanada vom WM-Thron

Köln (SID) Dank Startorhüter Henrik Lundqvist hat Schwedens Eishockey-Auswahl Olympiasieger Kanada vom WM-Thron gestoßen und ihren zehnten Weltmeistertitel gewonnen. Die prominent besetzten Tre Kronor besiegten im Finale von Köln den lange überlegenen Titelverteidiger mit 2:1 (0:0, 1:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen, der Goalie der New York Rangers war mit zahlreichen Glanzparaden der Matchwinner.

DEB-Team hat gute Chancen auf Viertelfinaleinzug DEB-Team hat gute Chancen auf Viertelfinaleinzug

DEB steckt WM-Gewinn in den Nachwuchs

Köln (SID) An die nächste Heim-WM wollte Franz Reindl noch nicht denken. "Ich bin einfach zu alt für sowas", sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) lachend. Doch der 62-Jährige weiß, dass Weltmeisterschaften auf eigenem Eis notwendig sind, wenn die deutschen Puckjäger in Zukunft um Medaillen spielen wollen. Sie spülen Geld in die Kasse, das der Verband dringend für verbesserte Nachwuchsarbeit benötigt.

"Die Maschine läuft"

Köln (DK) Für Franz Reindl ist die Weltmeisterschaft in Köln und Paris eine doppelte Herausforderung: Der 62-Jährige ist der Chef des Organisationskomitees und Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB). Inzwischen kann der Olympia-Bronzemedaillengewinner von 1976 aufatmen - sowohl das Turnier insgesamt als auch das Abschneiden der deutschen Mannschaft dürfen als Erfolg gewertet werden.

Köln: Sonnige Aussichten
Köln

Sonnige Aussichten

Köln (DK) Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihre Heim-WM in Köln auf Rang acht beendet. Trotz des knappen 1:2 im Viertelfinale gegen Weltmeister Kanada fällt das Turnierfazit positiv aus - genauso wie die Zukunftsprognosen. Marco Sturm soll über 2018 hinaus Bundestrainer bleiben.

Petri hakt nach Alexander Petri Eishockey WM
Köln

Finnisch für Stadionsprecher

Die Finnen sind da - und mit ihnen ihre Fans. Aus Paris reisten sie zum Viertelfinale ihrer Mannschaft nach Köln, die Lanxess-Arena und die Fanmeile sind neben schwarz-rot-gold nun auch blau. Diejenigen, die in den Suomi-Trikots stecken, übrigens auch.

Marco Sturm glaubt an das Eishockey-Wunder gegen Kanada Marco Sturm glaubt an das Eishockey-Wunder gegen Kanada

"Wollen neue Geschichte schreiben": Sturm glaubt an Wunder gegen Kanada

Bundestrainer Marco Sturm glaubt an ein Eishockey-Wunder gegen Titelverteidiger Kanada im Viertelfinale der Heim-WM. "Wir dürfen nicht mit dem Viertelfinale zufrieden sein. Wir müssen an mehr denken. Unsere Reise ist noch nicht vorbei", sagte der 38-Jährige vor dem Duell mit dem 26-maligen Titelträger am Donnerstag in Köln (20.15 Uhr/Sport1).

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)
Fehler melden