Dienstag, 24. Januar 2017 |

 

Nachrichten

 

Die Schließung des elsässischen Pannen-Akws Fessenheim ist näher gerückt: Der Verwaltungsrat des französischen Stromkonzerns EDF billigte eine Entschädigungsvereinbarung mit dem Staat. Damit ist der Weg frei für einen Entzug der Betriebserlaubnis. Das Akw Fessenheim ist das älteste Frankreichs

 

EDF billigt Abkommen zur Schließung von Akw Fessenheim

Die Schließung des elsässischen Pannen-Akws Fessenheim ist näher gerückt: Der Verwaltungsrat des französischen Stromkonzerns EDF billigte eine Entschädigungsvereinbarung mit dem Staat. Damit ist der Weg frei für einen Entzug der Betriebserlaubnis.
weiter...

 

 

Der Bundeswehrverband dringt ungeachtet der Erhöhung des Verteidigungshaushaltes auf weitere Anstrengungen zur Modernisierung der Streitkräfte. Die Mittel würden benötigt, um "das zu unterfüttern, was die Politik an Aufträgen erteilt". Bundeswehrsoldaten bei einer Übung

Bundeswehrverband beklagt "Sanierungsstau" bei den deutschen Streitkräften

Der Bundeswehrverband dringt ungeachtet der Erhöhung des Verteidigungshaushaltes auf weitere Anstrengungen zur Modernisierung der Streitkräfte. Die Mittel würden benötigt, um "das zu unterfüttern, was die Politik an Aufträgen erteilt".
weiter...

 

 

 

Mütter im Alter von 45 Jahren und mehr haben 2015 in Deutschland 2268 Kinder zur Welt gebracht. Das entspricht einem Anteil von 0,3 Prozent an allen Lebendgeburten - ein Niveau etwa so wie vor 50 Jahren. Untersuchung in der Schwangerschaft

Gut 2250 Babys wurden 2015 von Müttern im Alter ab 45 Jahren geboren

Mütter im Alter von 45 Jahren und mehr haben 2015 in Deutschland 2268 Kinder zur Welt gebracht. Das entspricht einem Anteil von 0,3 Prozent an allen Lebendgeburten - ein Niveau etwa so wie vor 50 Jahren.
weiter...

 

 

 

Mit der Forderung nach einem starken Staat und mehr Sicherheit in einer offenen Gesellschaft will die NRW-SPD in den bevorstehenden Landtagswahlkampf ziehen. Die Landes-CDU setzt auf Wahlkampfhilfe durch CSU-Chef Seehofer. Die NRW-SPD will einen "starken Staat"

SPD in Nordrhein-Westfalen will in Wahlprogramm für "starken Staat" eintreten

Mit der Forderung nach einem starken Staat und mehr Sicherheit in einer offenen Gesellschaft will die NRW-SPD in den bevorstehenden Landtagswahlkampf ziehen. Die Landes-CDU setzt auf Wahlkampfhilfe durch CSU-Chef Seehofer.
weiter...

 

 

 

Zwei Wochen nach dem Tod des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog haben seine Familie und die Staatsspitzen mit einem Trauerstaatsakt Abschied genommen. "Er hat uns Deutschen gut getan", sagte Bundespräsident Joachim Gauck im Berliner Dom. Der aufgebahrte Sarg im Berliner Dom

Staatsakt für verstorbenen Bundespräsidenten Herzog in Berlin

Zwei Wochen nach dem Tod des früheren Bundespräsidenten Roman Herzog haben seine Familie und die Staatsspitzen mit einem Trauerstaatsakt Abschied genommen. "Er hat uns Deutschen gut getan", sagte Bundespräsident Joachim Gauck im Berliner Dom.
weiter...

 

 

 

Die britische Regierung kann das Brexit-Verfahren nur mit Zustimmung des Parlaments einleiten. Schottland, Wales und Nordirland haben hingegen kein Mitspracherecht, wie der Oberste Gerichtshof entschied. Britische Flagge in London

Britisches Parlament muss Beginn des Brexit-Verfahrens genehmigen

Die britische Regierung kann das Brexit-Verfahren nur mit Zustimmung des Parlaments in London einleiten. Schottland, Wales und Nordirland haben hingegen kein Mitspracherecht, wie der Oberste Gerichtshof entschied.
weiter...

 

 

 

Beim Zusammenstoß zwischen einer Regionalbahn und einem Lastwagen an einem Bahnübergang im nordrhein-westfälischen Warendorf sind zwölf Menschen verletzt worden. Sieben Betroffene wurden in Kliniken gebracht, fünf weitere vor Ort versorgt. Zugmaschine des Lastwagens neben dem Zug

Bahnstrecke zwischen Münster und Bielefeld nach Unfall in Warendorf wieder frei

Nach dem Zusammenstoß eines Regionalzugs mit einem Lastwagen im nordrhein-westfälischen Warendorf ist die Bahnstrecke zwischen Münster und Bielefeld wieder frei. Es ist aber weiter mit Verspätungen zu rechnen.
weiter...

 

 

 

Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat nach der Brexit-Rede der britischen Premierministerin May die 27 verbleibenden EU-Mitgliedstaaten zur Einheit aufgerufen. "Das A und O ist, dass Europa sich nicht auseinanderdividieren lässt", sagte die Kanzlerin. Die Flaggen Großbritanniens und der EU

Britisches Parlament darf über Brexit-Erklärung abstimmen

London (dpa) In Großbritannien muss das Parlament über die Austrittserklärung aus der EU abstimmen. Das hat das höchste britische Gericht am Dienstag in London entschieden und ist damit der Regierung in die Quere gekommen. Die elf Richter des Supreme Courts bestätigten in dem Berufungsverfahren ein früheres Urteil.
weiter...

 

 

 

Deutschland hat 25 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in ihr Heimatland abgeschoben. Unter den Männern hätten sich sieben Straftäter befunden, teilte das Bundesinnenministerium am Dienstag mit. Einer der aus Deutschland Abgeschobenen in Kabul

Deutschland schiebt 25 abgelehnte Asylbewerber nach Afghanistan ab

Deutschland hat 25 abgelehnte Asylbewerber aus Afghanistan in ihr Heimatland abgeschoben. Unter den Männern hätten sich sieben Straftäter befunden, teilte das Bundesinnenministerium am Dienstag mit.
weiter...

 

 

 

Mexiko will sich von Drohgebärden des neuen US-Präsidenten Trump nicht einschüchtern lassen. Mexiko suche "weder Konfrontation noch Unterwerfung", sagte Präsident Enrique Peña Nieto. "Die Lösung heißt Dialog und Verhandlung." TPP

Mexikos Präsident setzt bei Beziehung zu Trump auf Dialog

Mexiko will sich von Drohgebärden des neuen US-Präsidenten Trump nicht einschüchtern lassen. Mexiko suche "weder Konfrontation noch Unterwerfung", sagte Präsident Enrique Peña Nieto. "Die Lösung heißt Dialog und Verhandlung."
weiter...

 

 

 

Ein halbes Jahr nach der tödlichen Attacke mit einem Dönermesser in Reutlingen hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen. Dem Syrer wird vor Gericht in Tübingen vorgeworfen, seine Freundin getötet und weitere Menschen verletzt zu haben. Prozess um tödliche Attacke mit Dönermesser begonnen

Prozess um tödliche Attacke mit Dönermesser von Reutlingen begonnen

Ein halbes Jahr nach der tödlichen Attacke mit einem Dönermesser in Reutlingen hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen. Dem Syrer wird vor Gericht in Tübingen vorgeworfen, seine Freundin getötet und weitere Menschen verletzt zu haben.
weiter...

 

 

Seite : 1 | 2 | 3 | 4 | 5 (5 Seiten)