Mittwoch, 17. Januar 2018
Lade Login-Box.
 
Kolumne

Zurück aus der Zukunft...

Las Vegas (DK) Vier Tage auf der Consumer Electronic Show (CES) in der künstlichsten Stadt der USA, Las Vegas, und du glaubst, du lebst auf einem anderen Planeten.

ARCHIV - ILLUSTRATION - Das Icon der Social Media-Plattform Facebook ist auf einem Handy durch eine Linse zu sehen, aufgenommen am 11.12.2016 in München (Bayern). (zu dpa §Datensammlung: Kartellamt droht Facebook mit Sanktionen" vom 02.01.2018 Foto: Tobias Hase/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ARCHIV - ILLUSTRATION - Das Icon der Social Media-Plattform Facebook ist auf einem Handy durch eine Linse zu sehen, aufgenommen am 11.12.2016 in München (Bayern). (zu dpa §Datensammlung: Kartellamt droht Facebo Kartellamt erwägt Sanktionen gegen Facebook

Kartellamt droht Facebook mit Sanktionen

Das Bundeskartellamt wirft Facebook einen möglichen Missbrauch seiner Marktmacht vor - und zieht dabei auch Sanktionen in Betracht. "Wir kritisieren die Art und Weise wie das Unternehmen persönliche Daten sammelt und verwertet", sagte Kartellamtspräsident Andreas Mundt der "Rheinischen Post".

Vor dem im Oktober anstehenden Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas beklagen Internetnutzer in der Volksrepublik Zensurmaßnahmen bei WhatsApp, dem Chatdienst von Facebook. Logo des Facebook-Chatdiensts WhatsApp
Digital

Störung bei WhatsApp

Ingolstadt (DK) Ausgerechnet in der Silvesternacht kommt es beim Messangerdienst WhatsApp zu Störungen. Wie lange diese anhalten wird, ist noch nicht bekannt. Nach 21 Uhr war die Störung weitestgehend behoben

Das kostenlose WLAN-Angebot in der ICE-Flotte der Deutschen Bahn wird umfangreich genutzt. Wie die "Bild am Sonntag" berichtete, lag der Gesamtdatenverbrauch in diesem Jahr in allen ICE-Zügen bei etwa 4900 Terabyte. WLAN im ICE der Deutschen Bahn

Kostenloses WLAN im ICE wird kräftig genutzt

Das kostenlose WLAN-Angebot in der ICE-Flotte der Deutschen Bahn wird umfangreich genutzt. Wie die "Bild am Sonntag" berichtete, lag der Gesamtdatenverbrauch in diesem Jahr in allen ICE-Zügen bei etwa 4900 Terabyte.

Folge 1 - WLAN und Bluetooth

So praktisch die kabellose Übertragung von Daten mit WLAN und Bluetooth ist – sie enthältauch einhohes Gefahrenpotenzial. Besonders bei der Nutzung von öffentlichen WLAN-Hotspots ist Vorsicht geboten.

Das Smartphone ausgeschaltet lassen, den Laptop zuklappen, die Benachrichtigungen bei Facebook ignorieren - 44 Prozent der Deutschen haben einer Umfrage zufolge schon einmal den bewussten Verzicht auf alle digitalen Medien ausprobiert. Viele Deutsche probieren "digitales Fasten" aus

Umfrage: Viele Deutsche probieren "digitales Fasten" aus

Das Smartphone ausgeschaltet lassen, den Laptop zuklappen, die Benachrichtigungen bei Facebook ignorieren - 44 Prozent der Deutschen haben einer Umfrage zufolge schon einmal den bewussten Verzicht auf alle digitalen Medien ausprobiert.

Folge 2 - Ortungsdienst GPS

Nahezu alle Smartphones und Tablets besitzen einen GPS (Global Positioning System)-Chip, der über Satellit die Position des Geräts auf wenige Meter genau errechnen kann. Die Ortungsmöglichkeit über GPS hat einige Vorteile.

Emojis
Zürich

Ein deutsches Puzzle-Teil kommt bald als Emoji auf die Handys

Zürich (dpa) - Für einen, der täglich bei Milliarden Kurznachrichten auf Twitter, Facebook, WhatsApp und Co sozusagen virtuell die Finger mit im Spiel hat, ist Mark Davis ziemlich unbekannt. Der Software-Ingenieur ist so etwas wie der Herr der Smileys und Emojis. Er entscheidet - mit einem Team - mit welchen neuen Gesichtsausdrücken, Figuren und Gegenständen Menschen weltweit demnächst ihre Texte auf Handy und Computer bildlich anreichern können. Im März soll die Liste mit den Neuen fertig sein.

Facebook will seine Nutzer künftig besser über hochgeladene Fotos von sich informieren - und setzt dabei auch auf Gesichtserkennung. In der Europäischen Union soll das neue Tool aber nicht eingeführt werden. Facebook setzt verstärkt auf Gesichtserkennung

Facebook setzt verstärkt auf Gesichtserkennung

Facebook will seine Nutzer künftig besser über hochgeladene Fotos von sich informieren - und setzt dabei auch auf Gesichtserkennung. In der Europäischen Union soll das neue Tool aber nicht eingeführt werden.

Das extreme Auf und Ab des Bitcoin setzt sich fort. Bitcoin-Münzen - eigentlich besteht die Währung nur aus Zahlen

Kurs des Bitcoin fällt auf fast 13.000 Dollar

Das extreme Auf und Ab des Bitcoin setzt sich fort: Am Freitag rutschte der Kurs der Kryptowährung im asiatischen Handel kurzzeitig um mehr als 16 Prozent auf knapp über 13.000 Dollar. Noch Anfang der Woche hatte der Kurs fast 20.000 Dollar erreicht.

Seite : 1 | 2 | 3 (3 Seiten)