Vor allem in der ersten Halbzeit gab es nur wenig Bemerkenswertes. In der 17. Minute brachte Thomas Thumann seine Mannschaft in Führung. Nachdem FCP-Torhüter Korbinian Hain den Ball zunächst abwehrte, war er gegen den Nachschuss machtlos. Die beste Chance der Gäste gab es in der 40. Minute. Nach schöner Vorarbeit von Matthias Kiehner lief Florian Geißler alleine auf das Tor der SG zu, schoss aber vorbei.

Nach dem Seitenwechsel kam der FCP besser ins Spiel. Den nächsten Treffer erzielte aber wieder die SG. Nach einem Freistoß brachte die Abwehr des FCP den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Markus Mederer hatte wenig Probleme, das 2:0 zu besorgen (53.). Nun ging offensichtlich ein Ruck durch das Team der Gäste. "In den folgenden 20 Minuten haben wir richtig gut gespielt", sagte Huber. Dies zahlte sich schon in der 60. Minute aus. Simon Hlawatsch versenkte den Ball aus gut 20 Metern volley.

Der Ausgleich sprang aber nicht mehr heraus, zumal der FCP ab der 78. Minute in Unterzahl spielte. Nach einer harmlosen Aktion, so Huber, sah Markus Plank Gelb-Rot. In der 89. Minute gelang Daniel Oberprieler nach einer Unsicherheit von Torhüter Hain der Treffer zum 3:1. "Das war eine vermeidbare Niederlage", lautete das Fazit von Huber.

FC Plankstetten: Hain, Winter, Geißler, Mayer, Plank, Schmidt, Kiehner, Hlawatsch, Hotter, Amler (46. Dürr), Meyer (28. Luber). Tore: 1:0 Thumann (17.), 2:0 Mederer (53.), 2:1 Hlawatsch (60.), 3:1 Oberprieler (89.). Gelb-Rot: Plank (78.), wiederholtes Foulspiel.