Pondorf: Pondorf ist auf Wiedergutmachung aus
Gut im Griff hatte der SV Pondorf (in Gelb) in der vergangenen Saison die Großmehringer Reserve. Mit 5:2 konnte der SV zu Hause drei Punkte einfahren. ‹ŒArch - foto: Meyer
Pondorf

Von hinten bis vorne war keine klare Linie zu erkennen. Auch wenn man ersatzgeschwächt antreten musste, gibt es für so eine Pleite eigentlich keine Entschuldigung.

Ganz schnell abhaken will der SV daher die Misere und nach vorne blicken. Bereits an diesem Samstag empfängt man um 16 Uhr die Reserve des TSV Großmehring. Komplett ist Pondorf auch in diesem Spiel noch nicht, aber so etwas wie in der vergangenen Woche darf trotzdem nicht mehr passieren. Auch die TSV-Reserve ist nicht gut in die Saison gestartet. Mit nur einem Punkt aus Enkering belegt Großmehring den vorletzten Tabellenplatz. Schneider warnt aber davor, die Gäste zu unterschätzen. Gegen die Spitzenteams aus Stammham und Kipfenberg zog sich die TSV-Reserve gut aus der Affäre.

Die eigene Mannschaft will die Ärmel hochkrempeln und den Zuschauern zeigen, dass sie in der Lage ist, in der A-Klasse mitzuhalten. In der Vorsaison spielte man in Großmehring 1:1. Zu Hause gab es einen 5:2-Sieg.

Pondorf bekam in dieser Woche am grünen Tisch die Punkte aus der Partie gegen die Reserve des TSV Mailing zuerkannt. Mailing hatte zum Saisonauftakt in der Partie am 15. August unzulässig Spieler der ersten Mannschaft eingesetzt und bekam dafür einen Punktabzug. Der SV rangiert nun mit vier Zählern auf Platz acht, darf sich aber nicht ausruhen, da eben mit Großmehring ein Gegner vom Tabellenende erwartet wird. Auch in der Folgepartie am kommenden Sonntag gilt es zu punkten, wenn man zum Derby beim VfB Zandt antreten muss, der aktuell ohne Punkte Letzter ist.