Übersee: Starke Leistung im Chiemsee
Den Verhältnissen getrotzt: Die Freiwasserschwimmer des MTV Pfaffenhofen um Norbert Höschel haben beim Wettkampf im Chiemsee eine gute Mannschaftsleistung gezeigt. - Foto: MTV
Übersee

Zehn Grad Außentemperatur - da muss sich der geneigte Hobbysportler schon zwischen Übergangsjacke und Winterjacke entscheiden. Für die Freiwasserschwimmer des MTV Pfaffenhofen stellten sich solche Fragen jedoch nicht. Für sie ging es nach Übersee, um beim vorletzten Wettkampf der Freiwassersaison ein gutes Ergebnis abzuliefern. Bei unwesentlich wärmeren 18 Grad Wassertemperatur wurden die Teilnehmer mit einem Boot auf die Fraueninsel im Chiemsee gefahren, von dort ging es zurück ins Ziel im Strandbad in Übersee. Auf dem Papier wurde eine Distanz von 4,5 Kilometern ausgewiesen. "Aufgrund der widrigen Verhältnisse standen dann aber doch über fünf Kilometer auf der GPS-Uhr", sagte MTV-Schwimmer Norbert Höschel.

So hatten die drei Pfaffenhofener Starter Höschel, Veronika Reim und Matthias Mayer neben der starken, internationalen Konkurrenz auch den Wellengang als Gegner. Bei der Seedurchquerung musste jeder Schwimmer aus Sicherheitsgründen eine eigene Schleppboje mit sich führen. "Das Wasser war sehr unruhig, deshalb bestand eine Bojenpflicht", erklärte Höschel. "Damit bietet sich die Möglichkeit, sich auszuruhen, falls es mal nicht mehr gehen sollte oder wenn aufgrund des kalten Wassers Krämpfe drohen." Die MTV-Schwimmer ließen sich aber weder von der Kälte noch vom Wellengang aus dem Konzept bringen, und lieferten eine konzentrierte Leistung ab.

Unter den insgesamt 250 Startern, die sich fast über den gesamten See verteilten, belegte Reim in der Gesamtwertung den 74. Platz, in der Juniorenaltersklasse wurde sie mit ihrer Zeit von 1:23:26 Stunden Sechste. In der Altersklasse Masters 2 der Jahrgänge 1968 bis 1977 belegte Mayer den 32. Platz. Er durchpflügte den See in 1:43:07 Stunden. Höschel verpasste Edelmetall in der Altersklasse Masters 3 (1967 und älter) nur knapp. Mit seiner Zeit von 1:14:03 Stunden lag er weniger als sieben Minuten hinter Rang drei und wurde letztlich Fünfter.

"Unter den widrigen Umständen und wegen dieser starken Konkurrenz bin ich mehr als zufrieden", lobte Höschel das Mannschaftsergebnis und ergänzte: "Freiwasser darf man nie unterschätzen, zudem hat sich die Teilnehmerzahl gegenüber dem vergangenen Jahr verdoppelt."

Zum Saisonabschluss treten die MTV-Freiwasserschwimmer Anfang Oktober bei einem Swim-Run-Wettkampf im Allgäu an. Um die sehr erfolgreiche Saison gebührend abzuschließen, bereiten sich die Pfaffenhofener Starter intensiv auf diesen Wettkampf vor.