Ingolstadt: Mit einem Kantersieg zum Titel
Aufstiegsfeier: Der VfB Friedrichshofen jubelt nach der Partie gegen Sandersdorf über die Meisterschaft - Foto: Mundt
Ingolstadt
Dem Sport-Team Kraiberg hilft auch der 4:2-Erfolg über die DJK Ingolstadt nicht weiter. Da die Mailinger daheim dem TSV Wolnzach 1:2 unterlagen, reichte dem FC Schweitenkirchen ein 3:2 über Scheyern zum Klassenerhalt. Ansonsten ging es darum, den einen oder anderen Tabellenplatz nach oben zu klettern. So setzte sich Denkendorf gegen Großmehring 1:0 durch, Hepberg gewann beim Türkisch SV Ingolstadt 3:2, und im Absteigerduell gewann Pförring gegen Rohrbach II mit 2:0.

TSV Mailing - TSV Wolnzach 1:2 (0:1): Eine bittere Niederlage mussten die Mailinger hinnehmen. Jetzt steht es fest, dass der TSV in die Abstiegsrelegation muss. Die Schützlinge von Spielertrainer Sandi Gusic begannen die Begegnung elanvoll und verpassten ein paarmal den Führungstreffer nur knapp. Der hätte dem Spiel sicher einen anderen Verlauf gegeben. So kamen die Gäste nach einer halben Stunde durch Thomas Werther zum 1:0. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit dominierten die Gastgeber, aber mehr als der Ausgleich durch Christian Sperling in der 60. Minute war nicht drin. Erst nach und nach konnten sich die Gäste befreien und bestimmten das Spielgeschehen. Sie schafften durch Karl Reisinger schließlich das entscheidende 2:1.

SV Denkendorf - TSV Großmehring 1:0 (1:0): „Endlich haben meine Jungs das umgesetzt, was wir im Training üben“, freute sich Denkendorfs Coach Ralf Feigl nach dem knappen Erfolg. Vor der Pause war Denkendorf dominierend und kam verdientermaßen durch einen Kopfball von Andreas Hoffmann in der 24. Minute zum Führungstreffer. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel. Allerdings waren die Angriffsaktionen nicht zwingend genug, um in der bemerkenswert fairen Partie zu Treffern zu kommen.

Türkisch SV Ingolstadt - FC Hepberg 2:3 (1:2): Alles andere als in Bestbesetzung trat der FC Hepberg in Ingolstadt an, hatte am Ende aber überraschend die Nase vorne. Nach einer Viertelstunde schloss Emre Erbas einen schnellen Konter zum 1:0 ab, aber in der 33. Minute war es Mehmet Demir, der den Ausgleich besorgte. Deniz Tasgin gelang kurz vor der Pause sogar noch das 2:1 für die Hepberger. Die Gastgeber kämpften nach dem Seitenwechsel verbissen um den Ausgleich, hatten auch etliche gute Torgelegenheiten, aber das 2:2 gelang erst in der 84. Minute Spielertrainer Soner Özgül. Wenig später, als sich alle schon mit dem Remis abgefunden hatten, wurde ein Gästeangreifer im Strafraum gefoult, und Ibrahim Demir ließ sich die Strafstoßchance zum 3:2-Siegestreffer nicht entgehen.

TSV Pförring - TSV Rohrbach II 2:0 (1:0): Der TSV Pförring hat also das Gewinnen doch noch nicht verlernt. Im Absteigerduell gegen Rohrbach gab es den ersten Erfolg in diesem Jahr. Die Gäste kamen schneller ins Spiel und hätten zu diesem Zeitpunkt durchaus in Führung gehen können. Die aber gelang dem TSV nach einer halben Stunde. Nachdem Martin Werle kurz zuvor einen Foulelfmeter verschossen hatte, erzielte Spielertrainer Francesco Cosentino mit einem herrlichen Freistoßtreffer das 1:0. Nach der Pause litt das Niveau unter den sommerlichen Temperaturen, gute Torchancen waren kaum mehr zu verzeichnen, sieht man einmal vom 2:0 nach einer Stunde ab, das Cosentino nach einem Konter erzielte.

ST Kraiberg - DJK Ingolstadt 4:2 (3:2): Obwohl es in diesem Spiel für die Kraiberger um nichts mehr ging, boten sie ihrem Publikum einen versöhnlichen Heimspielabschluss. Gleich zu Beginn markierte Berthold Schneider das 1:0 für die Schanzer, ehe Alexander Wunder nach einem Freistoß für den schnellen Ausgleich sorgte. Dalibor Peric scheiterte am Sport-Team-Pfosten, aber Michael Graßl schoss dennoch die Gäste mit 2:1 in Führung. Zwei Treffer von Mario Charadia brachten die Platzherren nach vorne. Zuerst durch einen an ihm verursachten Foulelfmeter, dann hatte er mit einem Nachschuss Erfolg. Nach der Pause verhinderte zunächst das Aluminium das 4:2, aber kurz vor Schluss gelang Alin Kreslin dennoch der vierte Treffer für den Vizemeister.

FC Schweitenkirchen - ST Scheyern 3:2 (1:1): Nachdem die Mailinger Niederlage bereits bekannt war, nutzten die Schweitenkirchener die Gunst der Stunde und sicherten sich den Klassenerhalt. Mathias Hoiß brachte in einer ansprechenden Partie Scheyern in Front, aber auf Schweitenkirchens Spielertrainer Stefan Humbach war Verlass. Zunächst erzielte er den 1:1-Pausenstand, dann war er auch beim 2:1 zur Stelle. Das vermeintlich entscheidende 3:1 ging auf das Konto von Sedat Sahin nach prächtigem Zuspiel von Robert Schrödl, aber nach dem 2:3-Anschlusstreffer von Hoiß wurde es noch einmal richtig spannend. Die FC-Abwehr kämpfte aber aufopferungsvoll und brachte das Ergebnis über die Zeit.