Wuppertal: Eichstätter räumen in Wuppertal ab
Starke Leistungen in Wuppertal zeigen die Eichstätter Taekwondo-Sportler. - Foto: bu
Wuppertal

Das Taekwondo Team des PSV Eichstätt ging als Teil des Landeskaders der bayerischen Taekwondo Union an den Start. Die bisher größte deutsche Meisterschaft wurde auf vier Wettkampfflächen ausgetragen; über 250 Sportler waren angereist. Souverän holte sich Eichstätts Abteilungsleiter Bußmann erst den deutschen Meistertitel im Team zusammen mit Christian Senft und Kai Müller, später auch noch den Titel im Einzel. Fiona Patz konnte sich deutlich im Freestyle Wettbewerb durchsetzen und errang ebenfalls Gold.

Deutsche Vizemeister im Damenteam wurden Konstanze Esch, Katy Albrecht und Bettina Mak sowie im Jugendteam Kaan Cesur, Erdemir Emircan und Esad Keskin. Die Bronzemedaille im Einzel gewannen Frank Marohn und Manfred Stadtmüller. Im Paarwettbewerb siegte Konstanze Esch zusammen mit Sebastian Schäfer. Im Team der Senioren holten Frank Marohn, Manfred Stadtmüller und Jens Bolduan Bronze.