Niederlauterbach: Lehrstunde in Sachen Humor
Ein Einakter, ein paar Sketche, Musik und die legendäre „Parodie“ – das Programm des „Lauterbacher Abends“ hat am Dreikönigstag wieder einmal beste Unterhaltung geboten - Foto: privat
Niederlauterbach
Allerlei kleine Verfehlungen der Lauterbacher hatten sie wieder einmal gekonnt und Musik und Worte gepackt, vom unpassenden Stringtanga bis zum Fensterputzerservice kam alles dran – sehr zum Amüsement des Publikums. Das kam aber auch bei allen anderen Programmpunkten voll auf seine Kosten: Ob beim Gesang des Liederkranzes, der sowohl mit seinem Männerchor, als auch mit seinem gemischten Projektchor alle Register gesanglichen Könnens zog, den musikalischen Einlagen der „Laudabegga Bruchpiloten“ oder der Untermalung durch das Musikduo Steffi Maier und Konrad Ilmberger – das Unterhaltungsniveau war hoch, die Erwartungen auch und wurden dennoch erfüllt.

Sehr viel Applaus bekam auch die Theatergruppe, die unter Regie von Gertraud Schachtner und Sylvia Ottowitz den Einakter „Die Grazienschau“ einstudiert hatte: Beim Schönheitswettbewerb wollte unbedingt die Oma auch mitmachen – für das gekonnte Spiel gab es mehrfach Szenenapplaus. Lustige Sketche, ein rundes Programm, begeisterte Besucher. Der „Original Lauterbacher Abend“ hat die Messlatte wieder hochgelegt für das kommende Jahr.