Immer wieder ein Genuss: die "Parodie" von (v.l.) Konrad Schretzlmeier, Anton Schreistetter und Helmut Guld. - Fotos: Margot Kaudelka
Der Liederkranz Niederlauterbach als Veranstalter war dieses Mal nicht nur mit seinem bewährten Männerchor, sondern auch mit dem neuen "Projektchor" vertreten. Die Premiere gelang: der "Irische Segenswunsch" des Projektchores, bei dem auch Frauen mitsingen, bekam viel Applaus. Ebenso die "Laudabegga Bruchpiloten" oder Vera Schmidt, Markus Egerer, Barbara Ostermeier, Veronika und Florian Ottowitz vom Theaternachwuchs, der mit dem lustigen Einakter "Das geheimnisvolle Packerl" die Lacher auf seiner Seite hatte. Bei der Abendvorstellung überbrückte die Christbaumversteigerung die Pause, danach folgten vier Sketche, die gekonnt und pointensicher gespielt wurden.

Der Bauch tat den Zuschauern somit immer noch ein bisschen weh vom vielen Lachen, als Konrad Schretzlmeier, Helmut Guld und Anton Schreistetter zur legendären "Parodie" die Bühne betraten. Nicht nur, dass sie wieder so einige Schandtaten und Missgeschicke ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgeschnappt und entsprechend originell verpackt hatten, auch verstanden es die drei Sänger wieder bestens, dies auch in die passende Musik einzubauen. Ein echtes Erlebnis.

Bestens war die Stimmung somit als das Schlusslied "Fürstenfeld" vergnügliche Stunden beschloss. Alle sangen mit, die Bruchpiloten begleiteten professionell – ein furioses Finale für den "Lauterbacher Abend".