Werbung für den Fortbildungs-Theaterabend: Guido Büttner vom Kreisjugendring und Kreisjugendpflegerin Anne Heiß wollen auf die Gefahren von Datenraub hinweisen.
Werbung für den Fortbildungs-Theaterabend: Guido Büttner vom Kreisjugendring und Kreisjugendpflegerin Anne Heiß wollen auf die Gefahren von Datenraub hinweisen.
KJR
Neuburg

Die Protagonisten, Holger Weber und Ernst Schulten von webhygiene.de, verarbeiten den Umgang mit persönlichen Daten in sozialen Netzwerken wie Facebook, Whats-App und dergleichen in einer kabarettistischen Show: „Das Internet vergisst nichts, und jeder, der sich darin bewegt, einkauft oder Kreditverträge abschließt, hinterlässt Spuren, oder – schlimmer noch – es werden mittels Datenklau durch Dritte falsche Spuren gelegt“, so die Organisatoren. Wer sein persönliches Profil bei Facebook anlegt, Kunden- und Kreditkarten benutzt oder auf Flickr und Youtube private Bilder einstellt oder diese über Whats-App verteilt, hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei der Kredit- und Werbewirtschaft, aber auch bei spionierenden Staaten – nicht immer positiv für die persönliche Zukunft oder bei dem Versuch der Einreise in diese Staaten. Als zwei ehemalige Arbeitskollegen schildern die Kabarettisten ihre aktuellen Erlebnisse im Internet auf humoristische, zugleich aber auch informativ-wachrüttelnde Weise. Der eine, ein ehemaliger Hacker, ist stets auf der Suche nach bedenklichen Sicherheitslücken im Web. Der andere, ein Aufklärer, nimmt die Fälle des Hackers dankbar auf, um hieraus nützliche Tipps und Regeln für das Publikum zu entwickeln.

Der Theaterabend findet am Freitag, 29. September, im Zirkuszelt des Jugendzentrums statt, Einlass ist um 19 Uhr, die Karte kostet fünf Euro inklusive Getränkegutschein. Karten gibt es beim Kreisjugendring (KJR) in der Fünfzehner Straße 28, Telefon (08431) 572 85 oder an der Abendkasse. Mehr Informationen gibt es unter der Adresse www.webhygiene.de im Internet.