Ingolstadt: Ihre Bilder gehen um die Welt
Der bisher größte sportliche Erfolg: Mit der deutschen Staffel holte die schnelle 18-Jährige (vorne) heuer EM-Silber über die Stadionrunde.
Hensel
Ingolstadt

"Ich muss sagen, ich hatte sehr viel Glück mit meiner Entwicklung", fasst Alica Schmidt fast schon bescheiden ihre bisherige sportliche Karriere zusammen. Gekonnt sachlich spricht die Abiturientin im Telefongespräch mit dem DONAUKURIER von den Erfolgen der letzten Monate, und davon gab es zweifelsfrei einige. In ihrer Altersklasse holte sie zunächst Bronze bei den Deutschen U20-Meisterschaften in der Halle, wurde Vize-Europameisterin mit der 4x400-Meter-Staffel in Grosseto (Italien) und sicherte sich den zweiten Rang bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm.

Bis vor Kurzem trainierte die junge Frau noch unter Reinhard Köchl beim MTV, doch seit knapp einer Woche hat die Ingolstädterin eine neue Heimat. Sie hat sich nach der Fachoberschule dazu entschieden, nach Potsdam zu ziehen, wo sie ein FSJ (Freiwilliges Soziales Jahr) beim dort ansässigen Potsdamer SC absolviert. Diese Konstellation bietet ihr die Möglichkeit, dort auch sechs- bis siebenmal die Woche zu trainieren: "Wie auch in Ingolstadt habe ich dort eine Trainingsgruppe, vor allem Jungs in meinem Alter. Alle sind sehr motiviert und die Bedingungen sind gut", erzählt die 18-Jährige.

Erst mal möchte sie dort ankommen und sehen, wie es läuft. Denn es ist ein großer Schritt, nach dem Abitur die Heimat zu verlassen, um neue Wege zu gehen. Davon zeigt sie sich jedoch nur wenig beeindruckt: "Es ist schon eine Umstellung, aber ich lerne gerne neue Leute kennen, ich denke man gewöhnt sich daran", sagt sie selbstbewusst. "Mit dem Training muss man gucken, wie es anschlägt - aber das wird die Zeit zeigen." Die Steigerungen von über einer Sekunde pro Saison seien ohnehin sehr viel gewesen in den vergangenen Jahren. Mit dem Aufstieg in die Erwachsenen-Klasse werde auch die Konkurrenz größer.
 

 

Hey everyone?, to be perfectly honest with you, I don't know what to say... I am truly overwhelmed from all this?. I want to thank everyone for their loving and supporting messages and comments ?Now I have a question to all of you! Where are you from?, and what sports do you do? I am looking forward to getting to know you better and am very interested in all of your replies ?Thanks in advance, and have a nice weekend! ?? • • Hola como están? No se ni que decirles, les agradezco sus lindos mensajes y comentarios. Ahora les tengo una pregunta a todos ustedes. De dónde son y qué deporte hacen?? Espero con ansias sus comentarios! Les deseo a todos un buen fin de semana?? • • • • • • • #naturelover#travelblogger #ocean#beach#beachday#beachwaves#beachgirl#bikinigirl#blonde#fit#sport#track#lovelife#healthy#thailand#travel#travelthewolrd#explore#livingthedream#kohsamui#wanderlust#travelgirl#smile#goodvibes#goals#fitnessgirl#beachlife#fitnessgirl

Ein Beitrag geteilt von ? ?licα ? (@alicasmd) am

 

Ein Thema über das die Leichtathletin selbst nicht so gern spricht - andere dafür umso mehr - ist ihr großer Erfolg auf Instagram (hier geht's zu ihrer Instagram-Seite). Über 100 000 Follower hat die attraktive Läuferin mittlerweile auf dem beliebten Fotoportal. Tendenz: explosives Wachstum. Mit Überschriften wie "Diese Schönheit ist Deutschlands neue Sport-Hoffnung" oder "Das ist Deutschlands schönste Leichtathletin" gehen Webseiten mit Hilfe von Fotogalerien von Schmidts Instagram-Fotos auf Klick-Jagd. Auch internationale Medien wie "The Sun" aus Großbritannien, die sogar von "Sexiest Athlete in The World" schreiben, oder das Männermagazin Maxim sind bereits auf die Ingolstädterin aufmerksam geworden. Regelmäßig versorgt die Neu-Potsdamerin ihre Fans mit neuen, mitunter professionell anmutenden Fotos. Ein großer Haken an der Sache: "Es werden teilweise Unwahrheiten über mich im Internet verbreitet." Viele Seiten hätten Informationen einfach abgeschrieben und nicht ordentlich nachrecherchiert. "Ich lese mir nicht alles durch, was im Internet geschrieben wird und versuche das nicht an mich heranzulassen", verrät die 18-Jährige ihre Taktik. Ohnehin möchte sie viel lieber Schlagzeilen durch ihre sportlichen Leistungen, nicht durch ihr Äußeres machen. Dass die Instagram-Fotos alle öffentlich zugänglich sind und dadurch allerhand - auch unseriöse - Begehrlichkeiten wecken, scheint die 18-Jährige allerdings in Kauf zu nehmen.
 

 

Immer mehr Artikel aus der Kategorie "oberflächlich" erscheinen derzeit. Innerhalb der letzten drei Tage sind dadurch fast 20 000 neue Abonnenten auf Instagram hinzugekommen. Obwohl die talentierte Läuferin mit dem Gedanken spielt, nach ihrem FSJ Sportmanagement zu studieren, stünde einer Karriere als sogenannte Influencerin oder Markenbotschafterin in den sozialen Netzwerken damit sicherlich nichts im Weg.

Doch wie jeder Profisportler träumt auch Alica Schmidt von Olympia. Tokio 2020 sei zwar "sehr weit weg", doch werde sie ihr Bestes geben, um sich diesen Traum zu erfüllen. Zunächst möchte sie jedoch "gesund bleiben" und "gut trainieren" - bloß nicht die Bodenhaftung verlieren. Bei den bisherigen Leistungssteigerungen scheint derzeit jedoch alles möglich für die 18-jährige Ingolstädterin. Online wie offline.