Beilngries: Knifflige Aufgaben
Laurenz Taffner überzeugte beim Pangea-Wettbewerb - Foto: privat
Beilngries

Mehr als 100 000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland hatten teilgenommen, lediglich 77 wurden an die Universität Gießen eingeladen, um dort ihr Können zu zeigen.

Zunächst galt es, fünf Fragen in 30 Minuten richtig zu beantworten. Anschließend waren drei Aufgaben auf einer Bühne, also im öffentlichen Wettstreit, innerhalb von je 60 Sekunden zu meistern. Sehr konzentriert gingen die Mathematikbegeisterten in den Wettkampf, auf ihre erzielten Ergebnisse mussten sie allerdings bis zur Preisverleihung warten. Diese fand jetzt für die besten bayerischen Teilnehmer im Ingolstädter Stadttheater statt. Unter ihnen waren auch die erfolgreichen Beilngrieser Gymnasiasten.

Die überzeugendste Darbietung aller bayerischen Schülerinnen und Schüler beim Pangea-Finale hatte der Beilngrieser Laurenz Taffner gezeigt. Ihm war es gelungen, den bundesweit zweiten Platz in der 9. Jahrgangsstufe zu erzielen. Das Gymnasium Beilngries ist stolz auf diesen Erfolg, wie die Verantwortlichen mitteilen. Man werde auch in Zukunft an diesem Wettbewerb teilnehmen.