Nach schnellen Siegen an den Brettern sieben und acht und dem Remis von Viktor Pak an Brett drei sah bereits alles nach einem deutlichen Sieg aus. Doch nach vermeidbaren Niederlagen an den Brettern vier bis sechs führten die Ingolstädter mit 3,5:2,5 Punkten.

Erst durch die Erfolge von Ronald Vögerl und Siegfried Schmid an den Spitzenbrettern konnte der Mannschaftserfolg für Beilngries mit 4,5:3,5 Punkten noch sichergestellt werden. Die Beilngrieser Mannschaft belegt in der Schlusstabelle der Schachkreisliga somit Platz drei hinter dem Aufsteiger SC Moosburg und dem TSV Mainburg.

Die zweite Mannschaft aus Beilngries spielte an diesem Wochenende ebenfalls gegen Friedrichshofen. Friedrichshofen II war sehr gut besetzt und mit einem DWZ-Schnitt von 1599 nur 18 Punkte schlechter als die erste Mannschaft. Somit war es am Ende nicht verwunderlich, dass Beilngries II mit 2,5-5,5 klar verlor. Den einzigen Sieg konnte auf Brett sechs Laurenz Taffner holen. Ein Remis erreichten Reimund Kirsch, Rüdiger Ewald und Robert Schmidt.

Für die dritte Mannschaft aus Beilngries war die Saison vorzeitig beendet, da der Gegner aus Neuburg die letzten zwei Saisonbegegnungen kampflos absagte.