Denn nur im ersten Durchgang spielten die Gastgeber wie aus einem Guss und führten auch völlig verdient mit 2:0 durch ein Eigentor von Eichstätts Benjamin Schmidramsl (29.) und einen Treffer von Johannes Maier (33.). In der zweiten Hälfte verfehlte die Halbzeitansprache von VfB-Trainer Markus Mattes ihre Wirkung nicht und seine "Jungs" dominierten weitestgehend. Dabei reichte es aber nur noch zum Anschlusstreffer von Yomi Scintu (73.), wobei die Gastgeber in der Schlussphase wackelten.

Beide Trainer waren sich auf der anschließenden Pressekonferenz einig, dass Buchbach letztendlich verdient mit 2:1 die Oberhand behalten hatte. Mattes ärgerte sich natürlich über den schwachen Auftritt in Halbzeit eins: "Mit unserem ersten Angriff in der dritten Spielminute hätten wir das 1:0 erzielen müssen. Danach waren wir komplett von der Rolle und Buchbach hat erstklassig gespielt. Wir haben keine Zweikämpfe angenommen und waren immer einen Schritt zu langsam. In der zweiten Halbzeit haben wir dagegen so agiert, wie ich mir das über 90 Minuten gewünscht hätte."